Tor Thompson

BLOGBEITRÄGE

Bing Ads erhält einen neuen Look und noch viel mehr

Das ist ein großartiger Sommer für Bing Ads. Wir haben uns sorgfältig das Feedback unserer Kunden angehört. In diesem Video sind die wichtigsten neuen und kommenden Features zusammengefasst, die wir auf Wunsch unserer Kunden implementiert haben.

Besonders hervorzuheben sind die folgenden Punkte:

Auto-Tagging. Wir wissen, wie mühsam und zeitaufwändig es ist, die Ziel-URLs für Ihre Anzeigen manuell mit Tags zu versehen. Ab sofort übernimmt Bing Ads das für Sie. So wird die Berichterstellung präziser, und der Zeitaufwand für das Verwalten von Kampagnen sinkt.

Online-Insertionsaufträge. Wir glauben, diese Funktion macht das Leben viel einfacher. Insertionsaufträge brauchen Sie nicht mehr per Fax oder E-Mail zu übermitteln – das können Sie nun online über Bing Ads oder die Bing Ads-API durchführen. So können Sie Budgets leichter verfolgen und Kontozahlungen einfacher verwalten.

Ein neuer Leistungsindikator. Sie haben sich vielleicht manchmal schon gefragt, warum eine Anzeige gut läuft, eine andere jedoch nicht. Demnächst erscheint unserer neues Diagnosetool “Top Mover”, mit dem Sie die Anzeigenleistungsfähigkeit schnell untersu-chen und so bessere Kampagnenentscheidungen treffen können.

Verbesserte Benutzeroberfläche. Mit einer einfacheren Navigation und einem neuen Look wird Bing Ads jetzt viel benutzerfreundlicher und ermöglicht es Ihnen, mit einem besseren Workflow Zeit zu sparen. Und so sieht das aus:

 clip_image005

Unsere Teams haben hart gearbeitet, und in diesem Sommer sind noch viele weitere Updates zu erwarten. Vergessen Sie nicht, sich unser Video (siehe oben) anzusehen, und schauen Sie auch mal bei bingads.com/listening vorbei. Oder folgen Sie uns einfach auf Facebook und Twitter, wenn Sie die neuesten Informationen erhalten möchten.

Wir haben uns das Ziel gesetzt, auch weiterhin die wichtigsten, von Ihnen angeforderten Punkte zu verbessern. Daher freuen wir uns schon auf Ihr Feedback – und ich wünsche Ihnen einen schönen Sommer.

Weiterlesen

Analyse von Sitelink-Erweiterungen in Deutschland & kombinierten Anzeigenerweiterungen in Großbritannien

Bereits seit einiger Zeit haben wir vermutet, dass Größe für Anzeigen entscheidend ist – und unsere neueste Analyse von Anzeigenerweiterungen auf Bing Ads in Deutschland deutet ebenfalls darauf hin. Erweiterungen lenken die Aufmerksamkeit auf eine Anzeige und bieten Ihnen Möglichkeiten, Nutzer mit spezifischen Informationen zu versorgen und sich mit Ihrem Unternehmen von Wettbewerbern abzuheben.

In den erstem Monaten seit der Einführung von Sitelink-Erweiterungen in Deutschland war eine äußerst positive Reaktion zu verzeichnen. Sitelink-Erweiterungen werden rege nachgefragt. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, einen genaueren Blick darauf zu werfen. Dieser Blogbeitrag umfasst eine Analyse der durchschnittlichen Zuwächse bei Klickraten (CTR) durch Sitelink-Erweiterungen für den deutschen Markt sowie durch die Ergebnisse einer Studie in Großbritannien, die sich mit den Klickraten von Werbekunden beschäftigt, welche Sitelink- und Standorterweiterungen kombinieren. Viel Spaß bei der Lektüre!

Eingangs soll nochmals kurz erklärt werden, worum es sich bei Sitelink-Erweiterungen handelt. Diese Erweiterungen ermöglichen Ihnen, bis zu zehn zusätzliche Deep Links unter Ihrer Anzeige zu laden, von denen sechs angezeigt werden, wodurch sich die Größe Ihrer Anzeige verdoppelt. Somit lässt sich Interesse steigern und Vermarkter können Suchabsichten vorqualifizieren, indem sie Nutzern abhängig von deren Interessen Quicklinks zu verschiedenen Bereichen ihrer Website präsentieren. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Sitelink-Erweiterungen einrichten können.

imageWerbekunden in Deutschland können ihre Klickraten durch die Übernahme von Sitelink-Erweiterungen durchschnittlich um 16 % steigern

Oft werden wir gefragt, wie Sitelink-Erweiterungen zur Verbesserung von Klickraten beitragen. In Ihrem Interesse haben wir zunächst untersucht, wie sich das Hinzufügen eines Sitelinks auf eine herkömmliche Textanzeige auswirkt. Hierfür haben wir Werbekunden ermittelt, die Sitelink-Erweiterungen übernommen haben, und anschließend betrachtet, welche Leistungssteigerungen sich beobachten lassen. Insbesondere haben wir die Leistung einer Probe des Datenverkehrs mit aktivierten Sitelink-Erweiterungen mit einer Probe des Datenverkehrs mit deaktivierten Sitelink-Erweiterungen verglichen. Anschließend haben wir eine Analyse nach Branchen vorgenommen um zu sehen, wo Werbekunden die größten Vorteile realisieren können.

Es lässt sich feststellen, dass Werbekunden in Deutschland, die Sitelink-Erweiterungen übernehmen, im Durchschnitt eine 16-prozentige Steigerung der Klickraten verzeichnen können. Dies wird durch Hinzufügen einer umfassenderen Reihe von Links sowie die Erweiterung der Anzeigenfläche erreicht. Die positiven Effekte von Sitelink-Erweiterungen lassen sich branchenübergreifend feststellen, wobei die durchschnittlichen Zuwächse bei den Klickraten zwischen 12 % und 25 % betragen. Die stärksten Steigerungen sind jedoch in den Branchen Tourismus (25 %), Finanzdienstleistungen (24 %) sowie KFZ (23 %) zu verzeichnen.

imageKlickratenzuwächse bei Anzeigen mit Sitelink-Erweiterungen in Deutschland nach Branchen (Quelle: Yahoo Bing Network)

Fünf Best Practices zur eindrucksvollen Anwendung von Sitelinks

Angesichts dieser starken Zuwächse haben wir einige Live-Anzeigen in Großbritannien untersucht, um herauszufinden, wie Werbekunden die sich durch Sitelinks bietenden Möglichkeiten nutzen. Im Folgenden können Sie sehen, in welchen Situationen sich Sitelinks als besonders wirksam erwiesen haben und welche Taktiken bei der Nutzung des Formats bevorzugt eingesetzt werden:

1. Präzisierung von Produkten und Serviceleistungen: Sitelink-Erweiterungen eignen sich hervorragend für die Präsentation individueller Angebote oder Bereiche Ihrer Site. Zum Beispiel können Versicherungsmarken ihre Sitelink-Erweiterungen auf ihre Hauptversicherungsprodukte wie Hausrat-, Reise- oder KFZ-Versicherung aufteilen, wenn Nutzer Marken oder allgemeine Anfragen als Suchbegriffe verwenden. Dies dient als Abfragekriterium, mit dem Browser effektiv zur Weiterleitung auf spezifischere, maßgeschneiderte Angebotsseiten veranlasst werden.

2. Targeting mithilfe von spezifischen Angeboten, Rabatten und Aussagen: in vielen Branchen bieten Sitelink-Erweiterungen Platz, um Nutzer auf Basis von Preisen oder Angeboten* anzusprechen, wie zum Beispiel:

  • Kreditkarten: „0 % Saldoübertrag“, „Sparen Sie über 800 €“
  • Versicherung: „Reiseversicherung ab 2 €/Tag“, „Rabatt für Mehrfach-Policen“

3. Berücksichtigung persönlicher Umstände: der beliebteste Ansatz besteht offenbar darin, Nutzer mit Links anzusprechen, die auf die finanzielle Situation/den Status eingehen, wie z. B.:

  • Finanzen: „Kreditkarte trotz Kreditrisiko“, „Anforderungen von Kreditgebern stoppen“, „Kostenlos Zinssatz Gebühren“, „Vollfinanzierung Hypothek“, „Erstkäufer“
  • Reisen: „Luxus-Kurztripps“, „Billigreisen“, „Erstkunden“, „Kinder reisen gratis“

4. Ansprechen von Personen mit hohem Informationsbedarf: Mit dieser Taktik soll das Interesse von Nutzern geweckt werden, die auf eine intensive Recherche setzen, bevor sie handeln – wie zum Beispiel:

  • Finanzen: Prüfen Sie Ihre Bonität“ und „Vergleichen Sie Kreditkarten mit Saldoübertrag“
  • Reisen: „Die 100 schönsten Urlaubsziele“, „Hotels mit den besten Bewertungen“

5. Ansprechen von entscheidungsfreudigen Nutzern: um sich an Personen zu wenden, die Dinge gerne erledigen

  • „Melden Sie sich heute an“, „Wenden Sie sich an unsere Experten“, „Fordern Sie einen Rückruf an“
  • „Buchen Sie Vier-Sterne-Hotels in Las Vegas“, „Reservieren Sie Ihre Städtetour nach Paris'

HINWEIS: Sie sind dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass Behauptungen in Aussagen und Angeboten präzise und nicht irreführend sind, und den redaktionellen Richtlinien entsprechen. Weitere Informationen finden Sie in den redaktionellen Richtlinien.

Untersuchung der Auswirkungen der kombinierten Nutzung von Anzeigen- und Standorterweiterungen in Großbritannien

Aber was passiert, wenn Sie mehr als eine Erweiterung verwenden? Anzeigenerweiterungen verbreiten sich schnell und massiv auf internationalen Märkten, Sitelink-Erweiterungen und Standorterweiterungen stehen weltweit zur Verfügung und vor Kurzem wurden in Großbritannien Anruferweiterungen eingeführt. Daher scheint es an der Zeit, die Auswirkungen der gemeinsamen Nutzung von Anzeigen- und Anruferweiterungen zu untersuchen.

Diese Analyse wurde anhand von spezifisch auf Großbritannien ausgerichteten Anzeigen durchgeführt. Um die Auswirkungen der kombinierten Nutzung von Erweiterungen zu ermitteln, wurde anstelle der durchschnittlichen Klickratenzuwächse die absolute Klickratenleistung untersucht. Wir haben Werbekunden ermittelt, die folgende Kriterien verwenden, und die durchschnittlichen Klickraten jeder Gruppe beobachtet.

  1. Werbekunden, die keine Erweiterungen verwenden
  2. Werbekunden, die Sitelink-Erweiterungen übernommen haben
  3. Werbekunden, die sowohl Sitelink-Erweiterungen als auch Standorterweiterungen in der gleichen Anzeige verwenden

Was sind noch mal Standorterweiterungen?

Standorterweiterungen ermöglichen es Ihnen, Ihre Telefonnummern und Adressen zu Ihren Anzeigen hinzuzufügen. Informationen zu Ihrem Standort werden in den Anzeigen angezeigt, wenn der Nutzer sich in einem Umkreis von 50 km um Ihren Geschäftsstandort befindet. Somit ist Ihr Unternehmen ganz einfach für die Nutzer erreichbar. Zusätzlich existiert ein Feature Click-to-Directions – dieses stellt einen Link bereit, der den Nutzer beim Anklicken durch Bing oder Yahoo Maps führt (dies hängt vom verwendeten Suchanbieter ab) und das Ziel als Wegbeschreibung auf der Karte anzeigt. Wenn der Nutzer ein Smartphone verwendet und einen eigenen Standort vorausgewählt hat der verwendet werden soll, wird auch dieser Standort mit einer Live-Ansicht der Wegbeschreibung angezeigt. Mit dieser Funktion soll der Nutzer vom Sichten der Anzeige gleich bis vor Ihre Tür geführt werden.

Die Testergebnisse: insgesamt höhere Klickraten bei Kombination von Anzeigenerweiterungen

Bei der Beobachtung der oben erwähnten Gruppen wurde ersichtlich, dass die durchschnittlichen Klickraten insgesamt höher sind, wenn Werbekunden Anzeigenerweiterungen kombinieren. Dies ergibt Sinn, da mit jeder Erweiterung eine neue Dimension relevanter Informationen hinzugefügt wird, um den Nutzer einzubinden, und zudem die Anzeigengröße erweitert wird.

Ähnlich wie bei der anderen Analyse haben wir die Leistungsdaten vertikal aufgeschlüsselt. Es sollte beachtet werden, dass die Nutzung beider Erweiterungsarten für bundesweit aktive Unternehmen mit einer Website in Frage kommt, die zugleich über ein örtliches Netzwerk physischer Standorte verfügen, deren Kundenfrequenz erhöht werden soll. B2C-Services (B2C), zu denen Immobilien- und Versorgungsdienstleister, Selfstorage-Dienste und örtliche Dienstleistungen wie Schlüsseldienste, Druckereien und Reinigungen gehören, sowie der Einzelhandel erzielten daher die besten Ergebnisse mit durchschnittlichen Klickraten von 24 % (B2C) bzw. 23 % (Einzelhandel).

imageBei der Verwendung von zwei Erweiterungsarten besteht für Werbekunden die Option, die verschiedenen Erweiterungen zu nutzen, um unterschiedliche Nutzungsabsichten wie die Suche nach einem Onlineerlebnis (Besuch der Website) und die Suche nach einem vor Ort verfügbaren Angebot getrennt zu berücksichtigen. Mit der möglichen Verfolgung nach Art der Erweiterung können Sie die Leistung getrennt analysieren und der jeweiligen Erweiterung klar zuordnen.

Wir freuen uns darauf, Ihnen weitere Einblicke zur Leistungsfähigkeit von Anzeigenerweiterungen zur Verfügung zu stellen. Falls Sie in der Zwischenzeit Ideen oder Vorschläge zur weiteren Verbesserung von Bing Ads haben, können Sie im Forum für Bing Ads-Featurevorschläge vorbeischauen. Vielleicht hatte jemand dieselbe Idee. Falls ja, können Sie dafür stimmen, andernfalls können Sie die Funktion vorschlagen und andere darüber abstimmen lassen.

image

Weiterlesen

Bing Ads wird in Frankreich und Deutschland in Smart Search integriert

Wir freuen uns sehr bekannt geben zu dürfen, dass Werbekunden im Yahoo Bing Network in Frankreich und Deutschland nun ihre Anzeigen in der innovativen Sucherfahrung von Windows 8.1 Smart Search schalten lassen können. Ab sofort wird die jeweils relevanteste Anzeige in den Webergebnissen im Rahmen des neuen Windows 8.1 Suchformat Smart Search angezeigt. Yahoo Bing Network Werbekunden erhalten somit Zugang zu einer zusätzlichen Reichweite in der Device- und Servicewelt von Microsoft.

Was ist Smart Search?

Microsoft betrachtet die Suche nicht nur als eine Liste von Links. Mit Windows 8.1 stellt Bing ein komplett neues Sucherlebnis mit der Bezeichnung Bing Smart Search zur Verfügung. Smart Search bietet einen schnelleren Weg für Nutzer, das zu finden, was sie suchen. Um Smart Search nutzen zu können, müssen Sie keinen Browser starten, sondern ganz einfach über den Startbildschirm von Windows 8.1 wischen und den Search Charm einblenden oder direkt im Startbildschirmmodus eine Eingabe vornehmen.

Eine einzige Suche bringt Ihnen Informationen aus dem Internet, von Ihrem PC oder Tablet, den Apps und der Cloud. Die Resultate werden als ansprechendes und visuell aufbereitetes Erlebnis präsentiert. Das Ziel von Bing Smart Search ist, Nutzern dabei zu helfen, leichter zu finden, was sie suchen, und ihre Aufgaben so schnell wie möglich zu erfüllen.

Nokia_SmartSearch_Screen_DE

Wie wird Bing Ads integriert?

Dieses neue Sucherlebnis verändert grundlegend die Art und Weise, wie Verbraucher suchen, sowie den Informationsumfang, den sie bei einer Suchabfrage erhalten. Gleichzeitig erhalten Werbekunden ein neues und innovatives Anzeigenlayout. In den Web-Resultaten einer Suchanfrage ist eine einzelne Anzeige enthalten und erhält daher eine exklusive Platzierung.

Das Anzeigenlayout ist deutlich größer als eine normale Textanzeige und bietet wesentlich mehr Inhalt, da es weiterhin eine Vorschau der Website enthält. Diese hochgradig visuelle Herangehensweise fördert das Interesse an der Anzeige und hilft unnötige Klicks zu vermeiden, da Nutzer Zugang zu aussagekräftigen Informationen und Angeboten auf der Site erhalten, bevor sie klicken. Die Anzeige bietet ausreichend Platz für Anzeigenerweiterungen und liefert bereits integrierte Sitelink-Erweiterungen ebenfalls mit aus.

Gibt es bestimmte Anforderungen für die Teilnahme?

Für Werbekunden im Yahoo Bing Network sind keine zusätzlichen Schritte erforderlich, damit Ihre Anzeigen in diesem visuell ansprechenden Erlebnis auf Windows 8.1 PCs und Tablets ausgeliefert werden. Es werden jedoch nur die relevantesten und qualitativ hochwertigsten Anzeigen angezeigt, um das Nutzererlebnis bestmöglich zu gestalten. Wir empfehlen daher, die Relevanz Ihrer Keywords und die Qualitätsauswertung zu prüfen sowie eine optimale Performanz Ihrer Zielseite sicherzustellen. Auf diese Weise können Sie die Chancen erhöhen, dass eine Anzeige von dieser zusätzlichen Reichweite profitiert.

Bitte beachten Sie auch die redaktionellen Anzeigen-, Relevanz- und Qualitätsrichtlinien und erhalten Sie weitere Informationen zum Erstellen ansprechender Anzeigen und Angebotsseiten auf unserer Bing Ads Advertising-Website. Wenn Sie mehr über Smart Search erfahren möchten, besuchen Sie unsere Bing Smart Search-Webseite oder den Windows-Blog Building Bing Smart Search for Windows 8.1in englischer Sprache.

Dies ist die Zukunft der Suche. Nehmen Sie teil!

Mehr Infos zu Smart Search finden Sie auf dem deutschsprachigen Bing Blog

Weiterlesen

Smart Search hat den ‘Marilyn-Moment’, Kamingespräche auf der DMEXCO 2013

Köln fühlt sich zurzeit wahrscheinlich recht leer an. Letzte Woche hielt die DMEXCO Einzug in der Stadt, und machte die Köln Messe zur Hauptstadt des europäischen Digital Business. Sage und schreibe 26.000 Besucher wurden gezählt, darunter so ziemlich alles was diesseits des Ozeans im Onlinegeschäft Rang und Namen hat - plus einer überraschend hohen Zahl an Besuchern aus Übersee. Diese begegneten sich im animierten Chat, schauten Demos im Vorübergehen, und schüttelten jede Menge Hände. Für einen Gang durch alle atemberaubenden Messehallen mit über 700 Ausstellern bräuchte man eine zweistellige Zahl an Stunden, auch wenn man unterwegs mit niemandem spricht.

Ich bin das erste Mal auf der DMEXCO und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus, Wahnsinns Stände, einer größer als der andere. Eingebaute Bars, Kreativ-Deko, und innovative Idee, um mit Vorbeigehenden ins Gespräch zu kommen, wie beispielsweise mit Turnanzügen umhüllte Figuren, Wägen voller Süßigkeiten und Wettbewerbe mit Markenautos.

Die digitalen Teams von Microsoft waren natürlich auch mit dabei: Besucher erfreuten sich vor Ort und aus erster Hand an der „connected brand experiences“ von Windows 8, Skype, Xbox, Windows Phone, Outlook.com und natürlich Bing. In der Device Area konnte man aufregende Gadgets ausprobieren wie z.B. Surface, Windows 8 PCs, Tablets sowie Windows Phone-Geräte von Nokia und HTC. Der Stand war den ganzen Tag über brechend voll; mit Bing-Kaffee und frischem Obst an der zentral gelegenen Theke begrüßte das Team jede Menge interessierte Gäste, am Abend gab es die Riesen-Wiesn-Gaudi Standparty - stilecht mit Tracht, Fassbier und Lederhosen-Live-Band.

Microsoft hatte eine Menge zu erzählen, die Nachricht zur Nokia-Übernahme war noch frisch, und das neue Bing-Logo wurde nur 48 Stunden vor der Messe angekündigt. Letzteres ist der nächste Schritt der Entwicklung bei Bing von einer Welt der plumpen Websuche, die nur zehn blaue Links liefert, hin zu Bing als einer Art erweiterte Ebene der Intelligenz – eine Wissensfabrik – die die gesamte Produktfamilie der Microsoft-Geräte und Services unterfüttert.

clip_image002

Nachdem ich mich eine gute halbe Stunde lang in Halle 7 verlaufen hatte (hat das nicht jeder?), kam ich noch rechtzeitig zum Kamingespräch zwischen Frank Holland, Microsoft Corporate Vice President, und Matt Seiler, CEO von IPG Mediabrands.Ich hielt „Kamingespräch“ für eine Metapher, doch tatsächlich tauchten zwei Feuerstellen auf. Thema war die Zukunft der Digital Brand Experiences. Frank bemerkte, Microsoft steht nun für ein “Ökosystem aus miteinander verbundenen Geräten und Services“. Auf die Frage nach den Hintergründen für Windows 8 erklärte Frank, dass Windows 8 ein bewusst kühner Schachzug war, mit einem Design, das den Umgang mit Technologie so gestaltet, wie ihn Menschen wollen: mit Touch und Mobilität als wesentlichem Bestandteil. Frank sprach auch über Windows 8.1, das die Vision von Windows 8 fortsetzt und im Besonderen über Smart Search – der neuen Bing-Suche Integration in Windows 8.1.

clip_image004

Dafür startete er eine Livesuche mit Smart Search unter W8.1 nach „Marilyn Monroe“. Die Suche nach Apps und Dokumenten ist mit Rich Content aus dem Web angereichert, und liefert damit im Ergebnis „all die coolen Sachen, die man bei der Suche erwartet”; und das nicht nur aus den Informationen, die auf eigenen Geräten liegen, sondern quer durch das Internet und über soziale Netzwerke hinweg. Das neue Design wirkt ‘magazin´ig’ innerhalb des Windows 8-Gesamtbildes. Norma Jeane alias Marilyn taucht nicht nur in der Bilder- und Websuche auf, sondern auch eine Unmenge an Informationen zu ihrem Leben (wie Geburts- und Sterbedaten oder ihre Filmografie). Frank zeigte wie man spielerisch mit den Inhalten umgehen kann und filtert beispielsweise nach Farbe, um so alle Zusammenhänge von Marilyn mit pink zu sehen, inklusive Andy Warhols monumentaler Aufnahme.

 

Frank erklärte, dass die Services und Geräte von Microsoft auf einer umfassenden Medienplattform basieren, die 58% aller Internetnutzer weltweit erreicht und durch ein Kernthema charakterisiert wird: gewinnende, relevante und sinnvolle Werbung zu schaffen, die den Menschen an erste Stelle stellt. Um dies zu untermauern, zeigte Frank eine tolle Rich-Media-Werbung von Jeep, die für die Accu-weather-App in Zusammenarbeit mit Razorfish für Windows 8 entwickelt wurde. Prinzip Nummer eins ist die Kundenzentriertheit, die Werbung behindert den Kunden nicht, sondern hat einen positiven Einfluss auf dessen Alltag und liefert ästhetischen, kraftvollen Content, der sich inhaltlich wunderbar einfügt.

Dieses Prinzip wird auch bei der Integration von Smart Search in Bing Ads beherzigt, die allen Bing Ads-Kunden zur Verfügung gestellt wird. Jede Textanzeige kommt mit einer Vorschau oder einem Screenshot der Website, die Größe der Anzeige wird verdreifacht und bringt so weitere qualifizierende Klicks, damit sich Kunden visuell auf eine Marke einlassen bevor sie klicken.

clip_image008

Microsoft erweitert den Horizont für die Menschen, die unsere Services auf mehreren Geräten nutzen wollen.

DMEXCO, was für eine Show – ich ziehe meinen Hut!

Weiterlesen

Sitelinks-Erweiterungen für Bing Ads-Kunden in Deutschland und allen anderen Bing Ads Märkten ab sofort verfügbar

Als Nachtrag zur britischen Ausgabe des Bing Ads-Blogs vom März freuen wir uns Ihnen mitteilen zu können, dass Sitelinks-Erweiterungen für Anzeigen in Deutschland und allen anderen Bing Ads Märkten. ab sofort im Yahoo! Bing Network verfügbar sind!

Seit dem 27. Junikönnen Anzeigen, die bei Bing und Yahoo! oben auf der Seite mit den Suchergebnissen geschaltet werden, mit Sitelinks-Erweiterungen versehen werden. Bitte beachten Sie, dass wir ab dem Starttermin nur partiell Traffic auf das Feature leiten bis Mitte Juli diese Anzeigen den gesamten Traffic erhalten werden. Dies trifft für Anzeigen zu, die in folgenden Ländern angezeigt werden: Österreich, Argentinien, Kanada, Chile, Kolumbien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Deutschland, Indien, Italien, Mexiko, Niederlande, Norwegen, Peru, Singapur, Spanien, Schweiz, Schweden, Venezuela und Brasilien!

Was sind Sitelinks-Erweiterungen?

Mit Sitelinks-Erweiterungen können Sie bis zu zehn weitere Seiten Ihrer Website bewerben, wobei sich der entsprechende Text anklicken lässt. Diese zusätzlichen Links erscheinen unter Ihrer Anzeige, wodurch sich die Beziehung zu Ihren potenziellen Kunden intensivieren lässt. Letztere können dann die relevantesten und wichtigsten Seiten Ihrer Website direkt aufrufen.

In den USA sowie UK verzeichneten Werbekunden eine Steigerung der durchschnittlichen Klickrate um 15 – 25 %* im Vergleich zu Standardsuchanzeigen ohne Sitelinks-Erweiterungen.

Ein Kunde, der das Feature früh in seinen Kampagnen implementiert hat, war Vauxhall UK, ein Unternehmen, das von Carat UK betreut wird. Die folgenden Screenshots zeigen einige bewährte Vorgehensweisen, die sich Vauxhall UK bei der Einrichtung und Optimierung von Sitelinks-Erweiterungen zunutze gemacht hat:

image

Vauxhall UK hat erkannt, dass sich potenzielle Kunden möglicherweise in verschiedenen Stadien des Kaufprozesses befinden, und die vorhandenen markenorientierten Botschaften durch spezifische Verweise auf seine Website ergänzt, die unterschiedliche Interessen von Nutzern ansprechen. Diese vielseitigere Werbebotschaft erhöht die Chancen, mit der Anzeige ein breiteres Publikum anzusprechen.

Vauxhall UK nutzt diesen zusätzlichen Anzeigenraum der Sitelinks Erweiterung voll aus, indem spezifische und anklickbare Details zu Preisen, Finanzierungs- und Leasingoptionen bereitgestellt werden. Gleichzeitig erhält der Nutzer die Möglichkeit, sich eingehender über das Produkt zu informieren, indem er sich zum Beispiel sein eigenes Vauxhall-Auto mithilfe der Konfiguratorfunktion auf der Website zusammenstellt oder einen Händler in seiner Nähe findet. So erhalten die Kunden nützlichere Informationen und werden auf vielseitigere Art und Weise angesprochen. Über die zusätzlichen Links gelangen sie dann direkt zu den relevanten Inhalten, die ihr Interesse wecken.
Erste Schritte

Sitelinks-Erweiterungen können entweder über die Bing Ads-Benutzeroberfläche, in Bing Ads Editor oder über die Bing Ads-API erstellt werden. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, Ihre vorhandenen Google-Sitelinks mit den gerade genannten Hilfsmitteln direkt in Ihr Bing Ads-Konto zu importieren. Das spart jede Menge Zeit.

So rufen Sie Ihre Anzeigen über die Bing Ads-Benutzeroberfläche auf:

I. Navigieren Sie zur Registerkarte Anzeigenerweiterungen.

II. Wählen Sie die Kampagnen aus, denen Sie die neuen Erweiterungen zuweisen möchten.

image

I. Geben Sie Ihre Sitelinks-Erweiterungen ein. Diese bestehen jeweils aus einem Titel (Text, der für die Sitelinks angezeigt wird) und einer URL.

image

Die besten Tipps zur Einrichtung von Sitelinks-Erweiterungen

1. Weisen Sie Ihre Sitelinks leistungsstarken Kampagnen zu:

  • Aktivieren Sie neue Kampagnen zunächst, bevor Sie Sitelinks hinzufügen. Achten Sie darauf, dass die Kampagne bereits Erfolge erzielt hat, um die hohen Qualitätsvorgaben für die Anzeige von Sitelinks Erweiterungen erfüllen zu können.

2. Wählen Sie die Kampagnen mit Bedacht aus, da sich Sitelinks zurzeit nicht auf bestimmte Anzeigengruppen begrenzen lassen:

  • Stellen Sie sicher, dass die Sitelinks für alle Anzeigengruppen der ausgewählten Kampagne relevant sind.

3. Überprüfen Sie Ihre Gebote, damit Ihre Sitelinks-Erweiterungen auch erscheinen:

  • Sitelinks erscheinen nur im oberen Bereich (Hauptbereich) der Suchseite, daher muss ihr Gebot ausreichend hoch sein.

4. Der Text für Ihre Sitelinks-Erweiterung sollte kurz und verlockend sein:

  • Verwenden Sie Angebote, spezifische Preisdetails und Handlungsaufforderungen, und verweisen Sie auf gefragte Produkte, um den Erfolg zu steigern.

5. Verwenden Sie dynamische URL-Parameter, um die Klicks präziser nachvollziehen zu können:

  • Dadurch lässt sich der Detaillierungsgrad bei der Leistungsbewertung von Sitelinks erhöhen.

Welche Auswertungen und Berichte sind verfügbar?

Die Leistungsmetriken Ihrer Sitelinks-Erweiterungen, einschließlich Klickdaten, Klickraten and click type information, finden Sie im Raster der Kampagnen oder in drei neuen Berichten in der Bing Ads-Benutzeroberfläche:

I. Anzeigenerweiterung nach Keyword

II. Anzeigenerweiterung nach Anzeige

III. Anzeigenerweiterung nach Anzeigenerweiterungselement

image

Wir freuen uns auf Ihr Feedback und stehen Ihnen bei Fragen zu dieser Funktion gerne zur Verfügung.

Haben Sie Ideen oder Vorschläge zur weiteren Verbesserung von Bing Ads? Dann schauen Sie im Forum für Bing Ads-Feature Vorschläge vorbei. Vielleicht hatte jemand dieselbe Idee. Falls ja, können Sie dafür stimmen, andernfalls können Sie die Funktion vorschlagen und andere darüber abstimmen lassen.

Zum Schluss möchten wir noch unseren Kunden in Deutschland für Ihre Teilnahme am Pilotprojekt danken. Mit ihrer Hilfe können bald alle Kunden von diesem Produkt profitieren!

*Basierend auf internen Daten, September 2012.

Weiterlesen

Neues Keyword-Verteilungsdiagramm für Sie verfügbar

Erinnern Sie sich an unsere Ankündigung für das Pilotprojekt Keyword-Verteilungsdiagramm? Wir haben uns Ihr Feedback zu dieser Funktion zu Herzen genommen und nach einigen weiteren Optimierungen freue ich mich, ankündigen zu können, dass diese Funktion ab sofort für alle Bing Ads-Nutzer zur Verfü-gung steht! Was zeichnet diese Funktion aus und wie können Sie mithilfe dieser Funktion Ihre Geschäftschancen erhöhen?

Funktionsweise

Das Keyword-Verteilungsdiagramm ist auf der Registerkarte „Keyword“ in Ihrer Bing Ads-Weboberfläche verfügbar. (Sehen Sie sich dieses Videoan, in dem die Funktionsweise präsentiert wird.) Mithilfe dieser Funktion können Sie zurücktreten und Ihre Keywords als Ganzes betrachten und anschließend visuell Möglichkeiten ermitteln, um mehr Erfolg für Ihr Unternehmen zu erzielen.

image

Wir haben es als flexibles und einfaches Tool entwickelt. Sie können mit mehreren Diagrammen und Metriken gleichzeitig filtern und interagieren. Wählen Sie den Leistungswert aus, den Sie gern verbessern möchten (Klicks, Impressionen, Ausgaben usw.), und wechseln Sie zwischen den Ebenen in der Keyword-Verteilungen, um zu sehen, wo Ihre Keywords für oder gegen Sie arbeiten.

image

Wenn Sie die Maus über das Keyword-Verteilungsdiagramm bewegen, wird eine QuickInfo angezeigt, in der angeben wird, wie viele Keywords zu jeder der X Anzahl von Klicks auf Ihre Anzeige (wenn Sie beispielsweise „Klicks“ als Leistungswert auswählen) hervorgerufen wurden. Bewegen Sie den Cursor um die Leisten auf dem Diagramm, um verschiedene Daten aufzurufen, und um eine schnelle visuelle Zusammenfassung zu erhalten, wie Ihre Keywords im Vergleich zueinander stehen.

image

So optimieren Sie Ihre Anzeige mit dieser Funktion

Wie kann das Keyword-Verteilungsdiagramm Ihrem Unternehmen mehr Erfolg bringen und Ihren Profit steigern? Der Zweck dieses Keyword-Verteilungsdiagramms ist, die Keywords aufzudecken, die für Ihre Kampagne am wichtigsten sind. Verwenden Sie es, um diese bestimmten Keywords zu identifizieren, und dann diejenigen auszubauen, die Sie Ihrem Ziel näher bringen und diejenigen zu bearbeiten bzw. Zu entfernen, die Ihrem Erfolg nicht zuträglich sind. Beispielsweise können Sie Folgendes sofort identifizieren:

· Die teuersten Keywords.Wählen Sie im Dropdownmenü über dem Diagramm die durchschnitt-liche Kosten pro Klick (Cost-Per-Click, CPC) und die oberste Ebene (höchs-te Kosten pro Klick) innerhalb des Diagramms aus. Im Beispiel unten werden fol-gende Informationen über 11 Keywords als Ergebnis dieser beiden Klicks angezeigt.

image

· Keywords mit einem niedrigen ROI.Wählen Sie die durchschnittlichen Kosten pro Klick (Cost-Per-Click) und die oberste Ebene der Keyword-Verteilungen aus, und wählen anschließend die unterste Ebene der Keywords im Diagramm mit der Klickrate (CTR) aus. Damit wird angezeigt, welche Keywords Sie mehr als das durchschnittliche Keyword kosten aber unterdurchschnittliche Klicks auslösen.

image

· Keywords mit einem hohen ROI. Im Gegensatz zur oben genannten Funktion, verursachen diese Keywords relativ wenig Kosten und mehr Klicks – also realisieren Sie mehr Umsatz, indem Sie diese gut funktionierenden Keywords identifizieren! Wählen Sie die durchschnittlichen Kosten pro Klicks und die unterste Ebene der generierten Keyword-Verteilung aus. Wählen Sie anschlie-ßend die unterste Ebene der Keyword-Verteilung im CTR-Diagramm aus.

image

Keywords, die als negative Keywords deklariert werden sollten.Haben Sie einige Keywords, die oft angesehen werden (Impressionen), aber keine Klicks vorweisen können? Identifizieren Sie Ihre Keywords mit geringer Bedeutung (passend zu den Suchanfragen der Nutzer, sie sind je-doch nicht das, wonach sie gesucht haben, was bedeutet, dass Sie für Anzeigen zahlen, die nicht von potenziellen Kunden gesehen werden) indem Sie die Keywords mit 0 Klicks und anschlie-ßend die Keywords mit Impressionen ungleich Null auswählen.

image

· Keywords zum Senken von Kosten. Wenn Sie Kosten senken möchten, ohne Ihr Budget reduzieren zu wollen, sollten Sie sich damit befassen, die Keywords zu entfernen, die hohe Ausgaben und keinen Abschlüsse vorweisen können. Wählen Sie „Abschlüsse“ und die Keywords mit 0 Abschlüssen (ganz unten im Diagramm) sowie die mittlere Ebene Ihres Ausgabendia-gramm aus, um das mögliche „Übel“ in Ihrer Keyword-Sammlung zu identifizieren.

image

· Keyword-Ausreißer. Identifizieren Sie sofort die Keywords, die Ihren Abschluss verfälschen und Daten kosten (beachten Sie, dass nicht alle Ausreißer schlecht sind!), und die ungenutzte Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Anzeige darstellen könnten. Wir haben beispielsweise zwei Keywords mit extremen Ergebnissen lokalisiert, in dem die Abschlüsse und die Diagramme mit den Kosten pro Aktion (Cost-Per-Action) unten und kuriose Sachen angezeigt werden. Im Dia-gramm mit den Abschlüssen haben wir einen erfreulichen Ausreißer gefunden, der ein Keyword mit vielen Abschlüssen darstellt. Im CPA-Diagramm können wir einen weniger erfreu-lichen Ausreißer sehen, der ein ungewöhnlich hohe Kosten verursachendes Keyword dar-stellt.

image

Wir wissen genau, dass visuelle Einblicke und Flexibilität sehr wichtig für Sie sind. Daher laden wir Sie ein, sich mit dieser neuen Funktion auseinanderzusetzen und uns Ihre Meinung darüber mitzuteilen!

Vergessen Sie nicht, dass Sie für uns Bing Ads sind.

Weiterlesen