A.J. Anto

Program Manager – Bing Ads – AdQuality
BLOGBEITRÄGE

Änderungen bei der Benachrichtigung zu einer eingeschränkten Genehmigung in Bing Ads

In der Vergangenheit haben Fehlerbenachrichtigungen zu einer eingeschränkten Genehmigung bei einigen Werbekunden zuweilen für Verwirrung gesorgt. Was bedeutet es wirklich, wenn man benachrichtigt wird, dass der Status einer bestimmten Anzeige oder eines bestimmten Keywords „eingeschränkt genehmigt" ist? „Eingeschränkt genehmigt" ist de facto eine gute Nachricht. Sie bedeutet, dass Ihre Anzeige oder Ihr Keyword bereits auf mindestens einem der Märkte genehmigt ist, die sie anvisiert haben. Wenn Sie noch nicht mit diesem Bing Ads Richtlinienstatus vertraut sind, empfehlen wir Ihnen die Lektüre des Beitrags von David Salper Approved Limited in Bing Ads: Der Editor, die Benutzeroberfläche und Sie (nur in Englisch).

Warum genau sorgt der Status „eingeschränkt genehmigt" bei einigen Nutzern für Verwirrung? Wir haben Rückmeldungen erhalten, dass Fehlermeldungen zur „eingeschränkten Genehmigung" für Anzeigen und Keywords manchmal für Länder/Märkte angezeigt werden, die gar nicht ausgewählt wurden. Da das für viele von Ihnen eine Schwachpunkt war, möchten wir Ihnen hiermit mitteilen, dass diese Fehlermeldung zukünftig nicht mehr erscheint!

Der Status Quo

Vor diesem Update hat ein Werbekunde möglicherweise zunächst eine Anzeige gestaltet, die auf einen bestimmten Markt, beispielsweise Großbritannien, abzielte. Auch wenn sich besagter Werbekunde nur für einen einzigen Markt (Großbritannien) entschieden haben sollte, hat Bing Ads möglicherweise Fehlermeldungen für Länder wie die USA oder Kanada angezeigt, obwohl der Werbekunde diese gar nicht ausdrücklich ins Auge gefasst hatte. Diese Benachrichtigung wurde sowohl auf der Bing Ads Benutzeroberfläche als auch im Bing Ads Editor angezeigt:

Die Bing Ads Benutzeroberfläche

Bing Ads Editor

Von jetzt an

Nach diesem Update wird BingAds redaktionelle Fehlermeldungen nur noch für solche Märkte anzeigen, die der Werbekunde ausdrücklich ins Auge gefasst hatte. Wenn sich der Werbekunde beispielsweise ausschließlich für den britischen Markt entschieden hat und irgendwelche redaktionellen Elemente für Großbritannien abgelehnt werden, sieht der Werbekunde die abgelehnten Elemente auf der Bing Ads Benutzeroberfläche und im Bing Ads Editor. In den unten aufgeführten Beispielen, in denen die Glücksspiel-Anzeige in Großbritannien (dem einzigen Markt, für den der Werbekunde sich entschieden hat) genehmigt wurde, wird die Anzeige als genehmigt angezeigt.

Die Bing Ads Benutzeroberfläche

Bing Ads Editor

Wir hoffen, dass Sie, nachdem die Ursachen für die mögliche Verwirrung beseitigt worden sind, mehr Zeit für die Optimierung Ihrer Kampagnen verwenden können.

 

Haben Sie diese Änderungen in Bing Ads oder im Bing Ads Editor gesehen? Was denken Sie? Haben Sie irgendwelche anderen Probleme bei der Nutzung von Bing Ads? Sollten Sie Vorschläge für weitere Änderungen haben, die wir Ihrer Meinung nach vornehmen sollten, dann senden Sie diese bitte an unser Feature Suggestion Forum (oder stimmen Sie ihnen zu, falls sie dort bereits registriert wurden). (Nur in Englisch)

 

Bitte beachten Sie, dass Werbekunden möglicherweise in solchen Fällen weiterhin Fehlermeldungen zur „eingeschränkten Genehmigung" angezeigt werden, in denen der Status „genehmigt" tatsächlich auf einige wenige Länder begrenzt ist, für die sich der Werbekunde entschieden hat. Wenn zum Beispiel eine Anzeige sowohl für die USA als auch für Kanada bestimmt war, diese Anzeige aber in Kanada abgelehnt und in den USA genehmigt wurde, wird angezeigt, dass die Anzeige eingeschränkt genehmigt ist. Diese Benachrichtigung zu einer eingeschränkten Genehmigung ist deshalb erforderlich, weil die Anzeige in der Tat in einem der ausdrücklich ins Auge gefassten Länder abgelehnt und in einem anderen genehmigt wurde.

 
 
 
Weiterlesen