Neha Garg

Program Manager, Ad Quality
BLOGBEITRÄGE

Verwalten von Ablehnungen auf Anzeigengruppenebene in einem einzigen Schritt

Das Bing Ads-Team überprüft sorgfältig alle eingereichten Anzeigen/Keywords, um sicherzustellen, dass sowohl Inserenten als auch Suchmaschinenbenutzer das bestmögliche Erlebnis in unserem Werbenetzwerk haben. Üblicherweise ist eine anfängliche Überprüfung ausreichend, es sei denn, ein außergewöhnliches Szenario macht eine zweite Überprüfung erforderlich.

Beispiel: Sie haben ein Reisebüro, das dutzendweise Anzeigengruppen für verschiedene Fluggesellschaften, Hotelgruppen usw. schaltet. So können sich dann locker Tausende Keywords und mehrere Anzeigen in einer Anzeigengruppe anhäufen. Sie könnten möglicherweise auch die Markennamen von Fluggesellschaften oder Hotel in jede dieser Anzeigen oder Keywords aufnehmen, auch wenn Sie gar nicht der Eigentümer dieser Marke sind. In diesem Fall werden Ihre Anzeigen möglicherweise wegen Markenverletzung abgelehnt. Sie können jedoch eine Ausnahme mit der Begründung beantragen, dass Sie ein Büro sind, das Buchungen für diese Marken durchführt.

Wir können nachvollziehen, dass mit etlichen Anzeigengruppen und Tausenden von Anzeigen und Keywords die Verwaltung von Ausnahmen zu einer mühsamen Aufgabe werden kann. Deshalb haben wir jetzt großartige Neuigkeiten für Sie!

Sie können jetzt auf Anzeigengruppenebene Anfechtungen einreichen. Folgen Sie dazu diesen einfachen Schritten:

a)      Wechseln Sie zu einer abgelehnten Anzeige in der Anzeigengruppe und klicken Sie auf das Ellipsensymbol, DEN Ablehnungsgrund.

 

b)      Im Nachrichtenfeld mit dem Ablehnungsgrund erhalten Sie eine Option zur Anfechtung der jeweiligen abgelehnten Anzeige oder aller abgelehnten Anzeigen in der Anzeigengruppe.

Sie können „Alle Anzeigen in dieser Anzeigengruppe“ aus der Ablehnungsnachricht oder dem Bearbeitungsmenü auswählen, wie unten angegeben:

Die Option zur Anforderung von Ausnahmen für alle Anzeigen in einer Anzeigengruppe steht nur auf Anzeigengruppenebene und nicht auf Kampagnen- oder Kontoebene zur Verfügung.

Zum Anfechten von; Anzeigen, die zu unterschiedlichen Anzeigengruppen oder Kampagnen gehören, wählen Sie die jeweiligen Anzeigen und verwenden Sie die Option zur Anforderung von Ausnahmen aus dem Bearbeitungsmenü.

  

c)      Wählen Sie die Option „Alle Anzeigen in dieser Anzeigengruppe“, um alle abgelehnten Anzeigen einzureichen, die anfechtbar sind (Ausnahmen werden für einige Richtlinien, wie z. B. mehrere Anzeigedomänen pro Anzeigengruppe, nicht gewährt).

 

 

Geben Sie eine kurze Begründung für die Anforderung der Ausnahme zur Ablehnung an und senden Sie sie ab.

 

d)      Alle abgelehnten Anzeigen innerhalb der Anzeigengruppe, die anfechtbar sind, werden zur Überprüfung eingereicht.

 

 

 

  • Beachten Sie im obigen Bildschirmfoto, dass die letzte abgelehnte Anzeige abgelehnt bleibt, da der Richtliniengrund nicht anfechtbar ist.
  • Im Anschluss finden Sie einige Beispiele von nicht anfechtbaren Richtlinien:
  • Anzeigentitel und -text muss mehr als 2 Wörter haben.
  • Die Kombination aus Anzeigentitel und -text für Mobilgeräte muss mindestens 3 Wörter enthalten.
  • Aufeinanderfolgende nicht alphanumerische Zeichen
  • Unzulässige Zeichen in Telefonnummer
  • Unzulässiger Inhalt in Telefonnummer
  • Telefonnummer hat keine Ziffern
  • Telefonnummer ist ungültig
  • URL-Formatfehler
  • Keyword-Parameternutzung nicht genehmigt
  • Eine Anzeigedomäne pro Anzeigengruppe

 

e)      All Ihre Anfragen “Ausnahme wird überprüft” wurden zur Überprüfung gesendet. Es kann bis zu 1 Werktag dauern, bis die Anfechtungsüberprüfung abgeschlossen ist. Sie erhalten das Ergebnis dann per E-Mail.

 

Der gleiche Vorgang kann für die Anfechtung aller abgelehnten Keywords auf einer Anzeigengruppenebene durchgeführt werden.

Informationen zur Behebung des Problems, wenn eine einzelne Anzeige abgelehnt ist oder eingeschränkte Genehmigungen hat, finden Sie hier. Um die Ursache von abgelehnten Anzeigen zu verstehen, stehen Ihnen unter Bing Ads-Richtlinien umfangreiche Informationen zur Verfügung.

 

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit 

 

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit. Wie immer freuen wir uns über Verbesserungsvorschläge, die Ihre Bing Ads -Erfahrung noch angenehmer machen. Bleiben Sie über das Feature-VorschlagsforumTwitter oder Bing Ads-Feedback auf dem Laufenden.

 

 

 

 

 

 

 

 


 [LD1]DEN Ablehnungsgrund

 [LD2]No comma

 [LD3]Without the dot at the end of the sentence, so it is one style

 
Weiterlesen

Eine Anzeige-URL Domain pro Anzeigengruppe

Die Anzeige-URL spielt für den Anzeigentext eine entscheidende Rolle, da sie den Nutzern signalisiert, wohin sie nach dem Anklicken weitergeleitet werden. Ein Beispiel für eine Anzeige-URL wäre “www.Microsoft.com/DynamicsCRM”, die im folgenden Anzeigentext grün hervorgehoben ist.

In der Regel besteht der Zweck einer Anzeigengruppe darin, aufeinander bezogene Anzeigen und Keywords unter einem gemeinsamen Thema zusammenzufassen, weshalb alle Anzeigen dieselbe Anzeige-URL Domain teilen.

Im Rahmen unserer Bemühungen, Nutzern ein qualitativ hochwertiges Erlebnis zu gewährleisten, haben wir beschlossen, eine zusätzliche Überprüfung von Anzeige-URLs durchzuführen, die zu einer Anzeigengruppe gehören. Aus diesem Grund darf ab der ersten Augustwoche nur noch eine einzige Anzeige-Domain mit einer Anzeigengruppe verknüpft werden. Diese Änderung gilt weltweit und betrifft Anzeigengruppen in allen Ländern und Sprachen.

 

Welche Anzeige-URLs werden zugelassen?

Alle URLs, die auf einer Website gehostet werden, einschließlich der Sub-Domains, die dieselbe Domain teilen, werden zugelassen. Ein Beispiel für die konforme bzw. nicht-konforme Festlegung von Anzeige-URLs in einer Anzeigengruppe ist:

 

Anzeigengruppe 1

Anzeigengruppe 2

www.test.com

www.test.com

www.test.com/test1

www.sample

www.test.com/test2.aspx

www.test.co.uk

www.en.test.com

www.test.co.in

www.mail.test.com

www.test.mail.com


 

Alle unter „Anzeigengruppe 1" dargestellten URLs sind zulässig, da sie dieselbe Top-Level- oder Stamm-Domain von „test.com" teilen, auch wenn sich die URLs unterscheiden. Die unter „Anzeigengruppe 2" dargestellten URLs sind nicht zulässig, da sie nicht dieselbe Stamm-Domain haben.

 

Wie erfahre ich, dass meine Anzeigengruppen nicht-konform sind?

Sobald die Richtlinie ab der ersten Augustwoche veröffentlicht ist, beginnen wir, nicht-konforme Anzeigengruppen abzulehnen, und für nicht zugelassene Anzeigen wird folgende Meldung auf der Bing Ads Benutzeroberfläche erscheinen:

 

 

Die gleiche Meldung wird im Bing Ads Editor verfügbar sein.

 

Korrekturmaßnahmeplan

Während die meisten unserer Werbekunden bei Anzeige-URLs bereits der Praxis einer Domain pro Anzeigengruppe folgen, müssen diejenigen, die nicht so vorgehen, Maßnahmen ergreifen. Sollte irgendeine Ihrer Anzeigengruppen mehrere Domains für eine Anzeige-URL umfassen, ordnen Sie die Anzeigen separaten Anzeigengruppen zu, so dass Anzeigen innerhalb einer Anzeigengruppe dieselbe Domain für Anzeige-URLs einbinden. Auf diese Weise vermeiden Sie Störungen, die durch Ablehnungen verursacht werden.

Stellen Sie ebenfalls sicher, dass Anzeige-URL und Angebotsseite-URL dieselbe Top-Level-Domain haben und allen redaktionellen Richtlinien für Anzeige-URLs von Bing Ads entsprechen (nur in Englisch).

 

Kann ich eine Ausnahmeregelung beantragen?

Obwohl wir anerkennen, dass es Szenarien geben mag, die das Vorhandensein verschiedener Anzeige-Domains erfordern, die mit ein und derselben Anzeigengruppe verknüpft sind, können wir keine Ausnahmen zulassen. Die Einführung dieser Änderung gründet auf unserem Bemühen, es Ihnen zu erleichtern, Ihre Anzeigengruppen besser zu strukturieren.

 

Vielen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, diese Informationen zu lesen. Und wie immer würden wir uns sehr freuen, wenn Sie uns Ihre Meinung über Verbesserungen mitteilen würden, mit deren Hilfe wir Ihr Nutzererlebnis mit Bing Ads noch weiter optimieren können. Bleiben Sie mit uns in Verbindung über das Feature Suggestion Forum, über Twitter oder Bing Ads Feedback.

 

 
 
 
 
Weiterlesen