Verbesserungen bei der Benutzerfreundlichkeit der Funktionen von Bing Ads Editor 11.1

Im Mai haben wir die rundum erneuerte Version 11.0 von Bing Ads Editor veröffentlicht und positives Feedback erhalten. Außerdem haben uns großartige Vorschläge zur weiteren Verbesserung des neuen Bing Ads Editor erreicht. In dieser neuen Version haben wir unser Augenmerk nun auf die Implementierung der von Ihnen geforderten Verbesserungen gelegt. Wir freuen uns auch, Ihnen mitzuteilen, dass wir nun auch eine 64-Bit-Version von Bing Ads Editor veröffentlichen. Wenn Sie also eine 64-Bit-Version eines Windows-Betriebssystems mit mindestens 8 GB Hauptspeicher besitzen, wird durch die Installation der 64-Bit-Version von Bing Ads Editor die Performance zusätzlich gesteigert. 

Verbesserungen bei der Benutzerfreundlichkeit: 

Ausgehend von Ihrem Feedback haben wir die folgenden Verbesserungen vorgenommen, damit Bing Ads Editor noch intuitiver und einfacher zu verwenden ist: 

DRAG & DROP-UNTERSTÜTZUNG: 

Obwohl es möglich war, Elemente wie Keywords, Anzeigengruppen, Kampagnen und mehr in Version 11.0 auszuschneiden, zu kopieren und einzufügen, konnten Elemente nicht gezogen und abgelegt werden. Mit der Version 11.1 können Sie nun intuitiv Elemente innerhalb desselben Kontos oder sogar kontoübergreifend ziehen und ablegen. Erwähnenswert ist hier: 

1.    Durch Ziehen und Ablegen von Elementen innerhalb des Kontos werden die Elemente ausgeschnitten und eingefügt. 

2.    Durch Ziehen und Ablegen von Elementen über Konten hinweg werden die Elemente kopiert und eingefügt. 

3.    Durch Gedrückthalten der Strg-Taste, während Elemente gezogen werden, werden diese immer kopiert und eingefügt. 

4.    Das Ablegen von Elementen ist nur auf der Strukturansicht (nur Englisch) im linken Bereich möglich. 

5.    Das Ziehen und Ablegen von Elementen aus der freigegebenen Bibliothek wird nicht unterstützt. 

 

 

EINFACHE UNTERSCHEIDUNG ZWISCHEN DER ANSICHT „ALLE“ UND ANDEREN ANSICHTEN 

Wir haben von Ihnen erfahren, dass leicht vergessen werden kann, dass man sich in vordefinierten Ansichten (wie z. B. die Ansichten „Pausiert“ oder „Redaktionelle Ablehnungen“) befindet. Darin werden Elemente herausgefiltert und die Anwender sind verwirrt, warum all ihre Elemente nicht in der Tabelle angezeigt werden. Um dieses Problem zu beheben, unterstreichen wir nun alle vordefinierten Ansichten, mit Ausnahme der Ansicht „Alle“, um einen optischen Hinweis zu geben, dass einige der Elemente möglicherweise nicht angezeigt werden.  

 

 

 

ZUSÄTZLICHE VORDEFINIERTE ANSICHTEN „NEUE ELEMENTE“ UND „BEARBEITETE ELEMENTE“ 

Damit Sie auf einen Blick sehen können, welche Elemente Sie neu hinzugefügt oder bearbeitet haben, haben wir zwei neue vordefinierte Ansichten namens „Neue Elemente“ und „Bearbeitete Elemente“ hinzugefügt. 

 

„STATUS DES ÜBERGEORDNETEN ELEMENTS“ FÜR ALLE ZUTREFFENDEN ELEMENTE 

Wenn der Status von übergeordneten Elementen bekannt ist, kann dies bei der Verwaltung Ihrer Kampagnen sehr hilfreich sein. In dieser Version können Sie daher den Status von übergeordneten Elementen für alle zutreffenden Elemente gleich in der Tabelle sehen.  

Hinweis: Sie können das Feld „Status des übergeordneten Elements” aus der Spaltenauswahl hinzufügen, falls es nicht bereits angezeigt wird. 

 


 

SPALTENBESTÄNDIGKEIT NACH DER DURCHFÜHRUNG VON „STATISTIKEN ANZEIGEN“ 

Die Spalten in den Tabellen von Bing Ads Editor können nach Belieben hinzugefügt, entfernt und neu angeordnet werden. In der Vorgängerversion wurde die benutzerdefinierte Anordnung der Spalten manchmal auf das Standardlayout zurückgesetzt, wenn Metriken durch Klicken auf „Statistiken anzeigen“ heruntergeladen wurden. Dieser Fehler wurde mit dieser Version behoben. 

 

VERBESSERTER EXPORT VON REDAKTIONELLEN FEHLERN 

Obwohl die Meldung für redaktionelle Fehler auf der Benutzeroberfläche von Bing Ads Editor deutlich und anschaulich war, hatte die Datei beim Export gewöhnlich eine etwas andere Meldung; außerdem war der jeweilige Ablehnungsgrund nicht enthalten. Wir haben den Text in der exportierten Datei nun geändert, sodass alle Details auf der Benutzeroberfläche angezeigt werden. 

 

     Auf der Benutzeroberfläche von Bing Ads Editor angezeigter redaktioneller Fehler 

64-BIT-VERSION VON BING ADS EDITOR 

Bing Ads Editor ist nun in einer 64-Bit-Version verfügbar. Falls Sie ein 64-Bit-Windows-Betriebssystem mit mindestens 8 GB Hauptspeicher haben, wird durch die Installation der 64-Bit-Version die Performance von Bing Ads Editor optimiert, sodass Sie Aufgaben jetzt noch schneller durchführen können. 

Wechseln Sie zur Downloadseite, um die 64-Bit-Version von Bing Ads Editor zu installieren
  
Bitte beachten: 

  • Wenn Sie bereits eine 32-Bit-Version von Bing Ads Editor installiert haben, müssen Sie die 32-Bit-Version zunächst deinstallieren (dadurch werden die heruntergeladenen Konten gelöscht) und dann die 64-Bit-Version installieren. Beachten Sie, dass dadurch Ihre heruntergeladenen Konten gelöscht werden. Sie müssen nach der Installation Ihre Konten erneut herunterladen. 
  • Beachten Sie auch, dass die Version  11.0 und 10 von Microsoft Bing Ads Editor nebeneinander ausgeführt werden können. Sie müssen daher die 32-Bit-Version beider Anwendungen deinstallieren, bevor Sie die 64-Bit-Version installieren. 

 

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit. Schreiben Sie uns auf Twitter oder senden Sie uns Ihr Feedback direkt an bingads-feedback@microsoft.com. 

 


Dieser Artikel ist in anderen Märkten verfügbar:
Vorheriger BeitragNächster Beitrag