Es konnte nachgewiesen werden, dass Impressionen effektiver sind, wenn sie einen höheren Rang auf der Seite haben. Hochwertige Gebote sind eine Möglichkeit, einen höheren Rang auf der Seite zu erreichen. Um bei Gebotsentscheidungen zu helfen, verfügt Bing Ads über Tools, die Gebotsbeträge vorschlagen und den Klickverkehr einschätzen.


Nach Absolvierung dieser Schulung werden Sie wissen, wie Sie:


  • Ein anfängliches Keyword-Gebot festlegen, wenn Sie es zu einer Anzeigengruppe hinzufügen.
  • Keyword-Gebote mit Inline-Gebotsvorschlägen in der Keyword-Tabelle aktualisieren.
  • Keyword-Gebote mit Bid Landscape für eine bessere Performance aktualisieren.
  • Keyword-Gebote nach Targeting-Kriterien anpassen.

Grundlagen

Das Ziel von Online-Werbung ist die Abstimmung von relevanten Anzeigen auf potenzielle Kunden. Gebote sind nur einer von vielen Faktoren, die sich auf Ihre Anzeigenplatzierung auswirken. Gemeinsam mit Geboten sind Keyword-Relevanz und Qualitätsauswertung maßgebliche Variablen, die den Rang Ihrer Anzeige bestimmen. Es it wichtig, den Gebotsvorgang zu verstehen, um zu vermeiden, dass Sie für Performance überbezahlen, wenn Sie versuchen, dass Ihre Anzeige im Hauptbereich (A) und in der Randleiste (B) geschaltet wird.


Example of search engine results pages for keyword 'flowers'


Bei der Aufgabe von Geboten sollten Sie Folgendes beachten:


  • Ihr Keyword- oder Website-Platzierungs-Gebot ist der Höchstpreis, den Sie zu zahlen bereit sind, wenn jemand auf Ihre Anzeige klickt. Ihre tatsächlichen Kosten sind möglicherweise wesentlich geringer.
  • Ihr Budget bestimmt, wie oft an einem Tag oder in einem Monat auf Ihre Anzeige geklickt werden kann.
  • Keyword-Gebote sind nicht statisch. Es hat sich bewährt, die eigenen Keyword-Gebote auf der Grundlage ihrer tatsächlichen Ergebnisse sowie geschätzter Ergebnisse ständig zu überprüfen und anzupassen.

Tools für flexible Gebote

Für die beste Performance zu den niedrigsten Kosten bietet Bing Ads die folgenden Tools und Techniken zur Anpassung Ihrer Gebotsstrategie an.


  • Kontrollieren Sie Gebote, indem Sie Standardgebote für das Suchmaschinennetzwerk und für Inhaltsnetzwerke voneinander trennen.
  • Wählen Sie individuelle Keyword-Gebote, die das Standardgebot auf Anzeigengruppenebene außer Kraft setzen.
  • Geben Sie mithilfe von Übereinstimmungstypen Gebote auf individuelle Keywords ab, je nachdem, wie weit eine Suchabfrage mit Ihrem Keyword übereinstimmt.
  • Verwenden Sie empfohlene Gebotsbeträge, die Ihnen helfen, eine bestimmte Platzierung auf der Seite zu erreichen.
  • Mit Bid Landscape können Sie Gebote zur Optimierung der Performance anpassen.
  • Legen Sie inkrementelle Gebote fest, wenn der Nutzer einem oder mehreren Ihrer Targeting-Kriterien entspricht.

Keyword-Gebote festlegen

Bei der Erstellung einer neuen Kampagne oder Anzeigengruppe und der entsprechenden Festlegung Ihres ersten Satzes von Keywords geben Sie auch die Standardgebote der Anzeigengruppen für die Suchmaschinen- und Inhaltsnetzwerke ab. Keyword-Gebote, die nicht überschrieben wurden, werden auf das Standardgebot der jeweiligen Anzeigengruppe festgelegt.


Beim Erstellen einer neuen Keyword-Liste können Sie das Standardgebot der Anzeigengruppe überschreiben, indem Sie für die ausgewählten Keywords eindeutige Gebote auswählen. Nachdem Sie auf der Registerkarte Keywords auf die Schaltfläche Hinzufügen geklickt und eine neue Keyword-Liste eingegeben haben, können Sie Gebote für die verschiedenen Seitenplatzierungen auswählen: Erste SeiteHauptbereich oder Beste Platzierung. Sie können auch einen benutzerdefinierten Wert festlegen.


  • Beste Platzierung: Die erste Platzierung im Hauptbereich. Hauptbereichsanzeigen werden oberhalb von den organischen Suchergebnissen in der mittleren Spalte der Seite angezeigt.
  • Hauptbereich: Beliebige Platzierung im Hauptbereich.
  • Erste Seite: Beliebige Platzierung auf der ersten Seite, einschließlich des Hauptbereichs oder der Randleiste.

Gebots- und Datenverkehrsschätzung


Keyword-Gebote aktualisieren

Suchmaschinenmarketing ist keine Aktivität, die Sie einmal einstellen und dann ignorieren können. Sie sollten Ihre Kampagnen regelmäßig überwachen und anpassen. Früher oder später werden Sie Ihre Gebotsbeträge für Keywords ändern wollen. Wenn dieser Zeitpunkt erreicht ist, stehen Ihnen zwei Methoden zur Auswahl, die Ihnen bei der Festlegung der Keyword-Gebotsbeträge helfen. Zum Anpassen Ihrer Gebotsbeträge haben Sie folgende Möglichkeiten:


  • Auswählen einer Position auf der Suchergebnisseite und Festlegen des Gebotsbetrags mit einem Inline-Gebotsvorschlag.
  • Festlegen eines individuellen Gebotsbetrags mit dem Tool Bid Landscape.

Inline-Gebotsvorschläge

Sie können geschätzte Gebotsvorschläge anzeigen und erfahren, wie Sie diese Gebote in der Keyword-Tabelle problemlos anpassen können, um so Ihre Performance-Ziele zu erreichen. Außerdem können Sie für eine effektive Optimierung zusätzliche Informationen zum Keyword-Auslieferungsstatus einsehen.


Bei Inline-Gebotsvorschlägen handelt es sich um eine Funktion der Bing Ads-Web-Oberfläche, die schätzt, wie hoch das Gebot für Ihre Anzeige sein muss, damit sie auf der ersten Seite, im Hauptbereich oder oben auf der Seite erscheint.


Klicken Sie auf der Seite Kampagnen auf die Tabelle Keywords und anschließend auf das Spaltensymbol auf der rechten Seite der Symbolleiste, um die Daten anzupassen, die in der Keyword-Tabelle angezeigt werden sollen. Klicken Sie dann auf den Link Spalten ändern und fügen Sie die drei Gebotsschätzungsspalten (Geschätztes Gebot für erste Seite, Geschätztes Gebot für Hauptbereich und Geschätztes Gebot für beste Platzierung) hinzu und klicken Sie auf „Anwenden“. Wenn Sie das Kontrollkästchen Diese Gruppe von Spalten speichern aktivieren, können Sie diese Ansicht einschließlich der Inline-Gebotsvorschläge umbenennen und speichern, um zukünftig leichter darauf zugreifen zu können.


Customize your keywords tab to view inline bid suggestions


Die geschätzten Gebote für die erste Seite, den Hauptbereich und die beste Platzierung werden dann für jedes Ihrer Keywords direkt in der Keyword-Tabelle aufgeführt. Dieser entnehmen Sie, wie Sie Ihr Gebot aktualisieren müssen, um die gewünschte Platzierung zu erzielen. Wenn beispielsweise in der Spalte „Auslieferung“ die Warnung „Unter Gebot für erste Seite“ angezeigt wird, fahren Sie mit der Maus darüber, um zu sehen, welches Gebot Sie für eine Platzierung auf der ersten Seite abgeben sollten.*


The estimated bids directly in your keywords grid and alerts under the Delivery column.


* Möglicherweise stellen Sie fest, dass Ihr aktuelles Gebot unter dem Gebotsvorschlag für die erste Seite liegt, obwohl Ihre aktuelle durchschnittliche Position besser als „erste Seite“ ist (u. U. sogar „beste Platzierung“).


Below first page bid alert even when average position is better than first page


Das liegt daran, dass wir bei Gebotsvorschlägen für die erste Seite eine gewisse Anzahl an Impressionen berücksichtigen, die Sie bei der durchschnittlichen Position erreichen. Es ist möglich, mit einem äußerst niedrigen Gebot auf einen kleinen Teil von Impressionen eine gute durchschnittliche Position zu erzielen. Dafür kann es mehrere Gründe geben:


  • Es handelt sich um einen Markenbegriff, der Ihnen eine gute Position verschafft, solange Ihre Anzeige geschaltet wird.
  • Sie erhalten weniger konkurrenzfähige Impressionen bei einer guten Position (d. h. mitten in der Nacht), erzielen aber schlechtere Ergebnisse bei den anderen, stärkeren Impressionen mit dem niedrigen Gebot. Bei der Berechnung der Durchschnittsposition werden nur die Impressionsauktionen berücksichtigt, was zu einer guten durchschnittlichen Position führt.

Da wir bei der Bestimmung eines Gebotsvorschlags eine gewisse Anzahl an Impressionen voraussetzen, kann der Gebotsvorschlag höher ausfallen als Ihre aktuelle Gebotseinstellung. Aus diesem Grund besteht selbst dann noch die Möglichkeit, mehr Datenverkehr zu erreichen, wenn Ihr aktuelles Gebot auf einer guten Position eine geringe Datenverkehrsmenge erzielt.


In der Tabelle können Sie nicht nur die geschätzten Gebotsvorschläge für ein bestimmtes Keyword einsehen. Sie können zudem herausfinden, wie Sie Ihr Gebot am besten aktualisieren. Klicken Sie dazu auf das Symbol unter dem Wert für Ihr aktuelles Gebot, um die Bid Landscape anzuzeigen.


Verwenden von Bid Landscape

Die Funktion „Bid Landscape“ ermöglicht Ihnen die fundierte Abgabe angemessener Gebote.


Bid Landscape veranschaulicht, wie verschiedene geschätzte Gebote Impressionen und Klicks während der zurückliegenden sieben Tage beeinflusst hätten. Wenn Sie basierend auf diesen Informationen Ihr Gebot erhöhen bzw. senken möchten, können Sie wahlweise eines der vorgeschlagenen Gebote auswählen oder ein eigenes benutzerdefiniertes Gebot eingeben.


Using bid landscapes


Bid Landscape ist einfach zu verwenden:


  1. Auf der Seite Kampagnen wird in der Tabelle Keywords ein kleines Diagrammsymbol unter Ihrem aktuellen Gebot angezeigt, falls ausreichend Daten für Ihre Keyword-Gebote vorliegen.
  2. Wenn Sie auf dieses Symbol klicken, wird ein Diagramm mit einer Klick-Kosten-Kurve oder einer Gebot-Impressionen-Kurve angezeigt. Diese Daten zeigen eine Schätzung der Impressionen, Klicks und besten Impressionen, die Sie für ein bestimmtes Gebot in den letzten sieben Tagen erzielt hätten.
  3. Sie können das Keyword-Gebot unverändert beibehalten oder es aktualisieren. Um Ihr Gebot zu ändern, wählen Sie in der linken Spalte den entsprechenden Wert aus und klicken Sie auf Speichern. Ein eigenes Gebot können Sie in der letzten Zeile eingeben.

Denken Sie daran, dass die Schätzung auf sämtlichen Auktionsdaten aus den vorangegangenen sieben Tagen basiert. Wenn Ihr Keyword-Gebot z. B. bei 0,50 US-Dollar (0,37 Euro) liegt, zeigt die Datenverkehrsschätzung auf der Grundlage der Daten aus den letzten sieben Tagen, welche Performance Ihr Gebot in dieser Höhe gehabt hätte. Wenn Sie zu Vergleichszwecken Ihr Gebot zu einem US-Dollar (0,74 Euro) ändern, sehen Sie, wie Ihre Ergebnisse mit dieser Gebotshöhe gewesen wären. Obwohl die Datenverkehrsschätzung nicht die künftige Performance von Geboten vorhersagt, können Sie durch eine Betrachtung hypothetischer Gebote wertvolle Einblicke in Trends und mögliche Ergebnisse gewinnen.


Inkrementelle Gebote

Unabhängig davon, ob Sie die Standardgebote für Anzeigengruppen verwenden oder Ihre Gebote auf Grundlage der Schätzungen angepasst haben, können Sie auch inkrementelle Gebote auf Anzeigengruppenebene festlegen, um die Chance zu erhöhen, dass Ihre Anzeigen von Ihren Zielkunden gesehen werden. Der inkrementelle Gebotsbetrag für Ihr Keyword-Gebot kann entweder erhöht oder verringert werden (in Schritten von je 1 %), wenn ein Zielkunde die Anzeige auslöst.


Gebots- und Datenverkehrsschätzung


Übersicht

Als Werbekunde möchten Sie, dass Ihre Anzeige oben oder so weit oben wie möglich auf der Suchergebnisseite geschaltet wird. Optimale Keyword-Gebote sind maßgeblich, um einen hohen Rang zu erreichen, ohne dafür zu viel zu bezahlen. Bing Ads stellt Tools bereit, die es Ihnen ermöglichen, geschätzte Ergebnisse zu analysieren und informierte Keyword-Gebote anzuwenden. Beachten Sie bei Ihrer Gebotsstrategie diese zentralen Punkte:


  • Setzen Sie die Gebots- und Datenverkehrsschätzungs-Tools ein, die Ihnen bei der Abgabe von optimalen Geboten helfen.
  • Überwachen Sie Ihre Kampagnen und passen Sie sie nach Bedarf an.
  • Passen Sie Gebote mit Bid Landscape an.

Vielen Dank, dass Sie diese Schulungsunterlagen gelesen haben. Fahren Sie mit der Schulung fort oder legen Sie die BAAP-Prüfung für Ihre Akkreditierung ab.




Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.