Die redaktionellen Richtlinien von Bing Ads bestehen aus Regeln zu Stil, Inhalt und Funktionalität für Anzeigen, Keywords und Angebotsseiten. Die Richtlinien sind dafür konzipiert, die Qualität und Einheitlichkeit von Bing Ads zu gewährleisten. Die Richtlinien können sich von Land zu Land unterscheiden. Allerdings bietet Bing Ads Tool-interne Funktionen und Onlinehilfe-Dokumentation zur Erstellung von konformen und erfolgreichen Anzeigen, unabhängig davon, wo Sie leben. Die hiermit zusammenhängenden Richtlinien für spezifische Märkte finden Sie in den redaktionellen Richtlinien.


Nach Absolvierung dieser Schulung werden Sie wissen, wie Sie:


  • Anzeigen erstellen, die den redaktionellen Richtlinien in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung, Zeichensetzung, Rechtschreibung, Höchstanzahl von Zeichen und Sonderaktionen entsprechen.
  • Anzeigen erstellen, Keywords auswählen und Links zu Angebotsseiten erzeugen, die den Inhaltsrichtlinien von Bing Ads entsprechen
  • Abgelehnte Keywords erkennen und anfechten.

Stilrichtlinien

Diese Richtlinien beziehen sich auf das Aussehen und die Lesbarkeit Ihrer Anzeige in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung, Grammatik und Zeichensetzung. Wenn Sie diesen Stilrichtlinien folgen, wird Ihre Anzeige effektiv sein.


Hier sind einige der Stilrichtlinien:


  • Großschreibung ist zulässig für legitime Abkürzungen und bei grammatikalisch korrekter Verwendung. Verwenden Sie keine willkürliche Großschreibung, auch wenn Sie versuchen, damit einen Teil Ihres Anzeigentextes zu betonen.
    • Zulässig: „Cheddar-Käse aus England kaufen.“
    • Nicht zulässig: „Lassen Sie sich diese SoFTware-SCHNÄPPCHEN nicht entgehen."

  • Sonderzeichen oder Symbole sind zulässig, einschließlich solcher für Währungen, Marken, Copyright-Hinweise, Modellnummern, Abkürzungen, ISBNs und Marken mit Sonderzeichen. Nicht-Standard-Zeichensätze für die jeweilige Sprache, hoch- oder tiefgestellte Zeichen oder hervorhebende Zeichensätze, einschließlich Fettdruck und Kursivschrift, sind nicht zulässig.
    • Zulässig: „Games & Software bei A*DATUM für € 99.“
    • Nicht zulässig: „Lassen Sie sich diese Software-Schnäppchen nicht entgehen. *Unter gewissen Einschränkungen

  • Verwenden Sie korrekte Satzzeichen am Ende Ihrer Anzeige. Mehrere Ausrufe- oder Fragezeichen sind NICHT zulässig. Im Titel sind keine Ausrufezeichen erlaubt.
    • Zulässig: „Lassen Sie sich diese Software-Schnäppchen nicht entgehen! 50 % Rabatt auf alle Produkte.“
    • Nicht zulässig: „Lassen Sie sich diese Software-Schnäppchen nicht entgehen!!!! 50 % Rabatt auf alle Produkte!!!“

  • Es gibt eine Höchstanzahl von Zeichen für jeden Bestandteil der Anzeige. Achten Sie auch darauf, wie sich dynamischer Text auf den jeweiligen Bestandteil Ihrer Anzeige auswirkt.

Anzeigen-Platzierung

Textanzeige

Mobile Anzeige

Anzeigentitel

25

18

Anzeigenbeschreibung

71

18

Anzeige-URL

35

20

Ziel-URL

1022

200

Telefonnummer

k. A.

20

Unternehmensname

k. A.

20


  • Verwenden Sie korrekte Rechtschreibung und Grammatik für effektive Anzeigen. Übliche Abkürzungen oder Ersetzungen, wie z. B. das kaufmännische Und-Zeichen (&), sind zulässig. Betont auffällige Rechtschreibung und Slang sollten nicht verwendet werden.
    • Zulässig: „Riesenverkauf aller 4X4, 4WD und Jeeps.“
    • Nicht zulässig: „Sag deinen Kumpels, dass sie diese geilen Kisten abchecken sollen.“
    • Zulässig: „50 % Rabatt auf Korbstühle & -tische.“
    • Nicht zulässig: „Spar€n! Spar€n! Spar€n!“

  • Ihre Sprache zu Preisen und Angeboten muss akkurat sein. Preisangebote können in Anzeigen erscheinen, wenn sie auch auf der Angebotsseite zu finden sind. Preisangebote müssen den tatsächlichen Angeboten auf der Seite entsprechen.
    • Zulässig: „Kabelanschluss für 9,95 € pro Monat.“
    • Nicht zulässig: „Alle Posten 20 % Rabatt.“ (* Wenn nur auf einen Teil der Posten auf der Angebotsseite ein Rabatt von 20 % gewährt wird.)

Abgelehnte Anzeigen

Auch wenn Werbekunden ihr Bestes tun, sich an die redaktionellen Richtlinien zu halten, können Fehler auftreten. Bing Ads verfügt über eine Reihe von Validierungsschritten und -funktionen, die bei der Einhaltung der redaktionellen Richtlinien helfen. Wenn Sie z. B. eine Anzeige erstellen, ist es möglich, dass Ihnen Inline-Feedback oder eine Zeichenbeschränkung angezeigt wird.


Sollten Sie kein Inline-Feedback erhalten und eine Anzeige einreichen, bestätigt Bing Ads die Einhaltung der anderen Richtlinien. Sollte es ein Problem geben, werden Ihre Anzeige oder Ihre Keywords nicht angezeigt und als „Abgelehnt“ gekennzeichnet. Mit einem guten Verständnis der redaktionellen Richtlinien können Sie diese Ablehnungen vermeiden und rasch Probleme beheben, wenn eine Anzeige abgelehnt wurde.


Typische Ablehnungsgründe

Bei bestimmten Geschäftsbereichen ist es besonders wichtig, auf die branchenspezifischen Regeln zu achten. Achten Sie unbedingt auf alle Spezifikationen für Ihren Zielmarkt. Hier finden Sie allgemeine Leitfäden zur Vermeidung von typischen redaktionell bedingten Ablehnungen:


  • Richtlinien zum geistigen Eigentum
    Vermeiden Sie das Erstellen von Anzeigen, die die Rechte einer Marke oder eines Copyright-Eigentümers, wie z. B. an Markennamen, verletzen. Als Werbekunde müssen Sie gewährleisten, dass Sie nicht die Marke oder Urheberrechte eines Drittanbieters in Ihren Anzeigen missbrauchen.

  • Pharmaprodukte und verschreibungspflichtige Medikamente
    Werbekunden, die verschreibungspflichtige Medikamente online verkaufen oder deren Verkauf unterstützen, müssen über aktuell gültige Zertifizierungen in den Märkten verfügen, in denen sie inserieren.

  • Nicht jugendfreier Inhalt
    Wenn Ihre Anzeigen, Keywords oder Ziel-Website nicht jugendfreien Inhalt enthalten, wie z. B. sexuell eindeutigen Inhalt (Pornografie, sexuell orientierte Sites zur Partnersuche, Sites mit auffallend dargestellten Sexspielzeugen usw.), müssen Sie am Bing Ads Adult Advertising Programm teilnehmen. Füllen Sie dazu das Formular für die Teilnahme am Werbeprogramm für nicht jugendfreie Inhalte aus.

  • Richtlinien für Glücksspiele und Wettbewerbe
    Werbekunden, die für Online-Glücksspiel oder Wettbewerbe werben oder solche Aktivitäten fördern (auch durch Links zu Online-Glücksspielen), müssen sicherstellen, dass sie sich an alle gültigen örtlichen Gesetze und behördlichen Vorgaben halten.

  • Richtlinien für unzulässigen Inhalt
    Unzulässiger Inhalt bezieht sich im Allgemeinen auf Inhalte zu Produkten und Dienstleistungen, die heikel oder ungesetzlich sind, wie z. B. Hassreden, Schneeballvertriebssysteme, Alkohol, Drogen und damit zusammenhängendes Zubehör, Tabak und elektronische Zigaretten, Waffen, gefälschte Produkte, Feuerwerkskörper und Sprengstoff. Diese Richtlinien können sich regional unterscheiden.

  • Finanzvorschriften
    Werbekunden, die Finanzprodukte und -dienstleistungen bewerben, müssen sicherstellen, dass sie alle geltenden örtlichen Gesetze und Vorschriften einhalten.

Ablehnungen in Bing Ads Editor

Während der Offline-Bearbeitung größerer Datenmengen für Ihre Kampagnen mit dem Bing Ads Editor können Sie schnell:


  • nach Keywords suchen, die bei der redaktionellen Überprüfung abgelehnt wurden.
  • überprüfen, ob deren Status anfechtbar ist.
  • mit einem einzigen Anfechtungsantrag mehrere Keywords auf einmal anfechten .

In Bing Ads Editor können Sie über das Dropdown-Menü Ansicht mit Ihren Kampagnen, Anzeigengruppen, Textanzeigen und Keywords arbeiten, indem Sie die Daten in Gruppentypen sortieren und anzeigen, z. B. AktivPausiertAusstehend und Gelöscht. Eine Gruppe beinhaltet die redaktionellen Ablehnungen. Sie enthält die Untergruppen: nicht jugendfreier Inhalt, Drogen und Waffen. Wählen Sie diese Untergruppen aus, um die Keywords zu sehen, die bei der redaktionellen Überprüfung abgelehnt wurden.


Wenn Sie abgelehnte Keywords vorfinden, deren Status Aktiv – Anfechtbar ist, können Sie über das Menü Auswahl bearbeiten in derZusammenfassungstabelle eine Anfechtung für ein, mehrere oder alle Keywords einreichen. Wählen Sie zunächst das Dropdown-Menü „Ansicht“ und „Redaktionelle Ablehnungen“ aus. Wählen Sie dann die Keywords aus, die Sie anfechten möchten, und füllen Sie unten auf dem Bildschirm das Textfeld Gründe für das Beantragen von Ausnahmen bei redaktioneller Ablehnung aus. Ihre Anfechtung wird das nächste Mal, wenn Sie Ihre Änderungen posten, zur Überprüfung an Bing Ads gesendet.


Editorial disapprovals window in Bing Ads Editor


Außerdem können Sie über den Bereich „Keywords“ der Bing Ads-Oberfläche eine Ausnahme beantragen, indem Sie in der Spalte „Auslieferung“ neben der Ablehnungsbenachrichtigung auf das Auslassungszeichen klicken. Geben Sie einfach Ihre Gründe für den Ausnahmeantrag an und übermitteln Sie diesen.

 

 

Access through the Keyowrd pannel as shown exception requests for Editorial disapprovals


Inline-Ausgleich mit den redaktionellen Richtlinien

Um Sie bei der Einhaltung der redaktionellen Richtlinien zu unterstützen, zeigt Ihnen Bing Ads bei der Erstellung und Einreichung von Anzeigen und Keywords Warnungen, Nachrichten und ähnliches Feedback an. Bing Ads informiert Sie auch über die Gründe für die Ablehnung einer Anzeige und gibt Ihnen Lösungsvorschläge an die Hand. Gegebenenfalls können Sie eine redaktionelle Ausnahme beantragen.


Inline-Hinweise werden Ihnen während des Verfassens Ihrer Titel und Anzeigentexte angezeigt. Bing Ads überprüft die Texte auf Zeichenbeschränkungen, Wortzahlen und fehlende bzw. falsch formatierte URLs. Am besten korrigieren Sie diese Fehler umgehend, damit Sie Ihre Anzeige speichern können.


Redaktionelle Richtlinien


Das redaktionelle Inline-Feedback deckt auch Probleme mit Markenrechtsverletzungen ab, die häufig ein Problem für Suchvermarkter darstellen. Wenn Ihnen diese Warnung angezeigt wird, stellt Bing Ads Ihnen eine Inline-Möglichkeit zur Beantragung einer Ausnahme bereit.


Ebenfalls zu den häufig auftretenden Problemen gehört das Überschreiten der Zeichenbeschränkung für dynamischen Text. In diesem Fall wird eine Fehlermeldung angezeigt. Beheben Sie das Problem umgehend und speichern Sie Ihren Text erneut.


Redaktionelle Richtlinien


Ausnahmen

Wenn Sie der Meinung sind, dass die Ablehnung Ihrer Anzeige bzw. Ihres Keywords ungerechtfertigt ist, können Sie eine Ausnahme beantragen. Überprüfen Sie vor dem Einreichen Ihres Antrags noch einmal die redaktionellen Richtlinien, um eine stichhaltige Begründung vorlegen zu können. Das Bing Ads-Kundensupportteam beantwortet alle Ausnahmeanträge so schnell wie möglich. Eine Wartezeit von bis zu zwei Werktagen ist jedoch möglich. Beachten Sie, dass die Ablehnung Ihres Ausnahmeantrags eine endgültige Entscheidung darstellt. Den meisten Ablehnungsfällen können Sie über Inline-Ausnahmeanträge begegnen.


Obwohl Bing Ads und Bing Ads Editor über automatisierte Tools verfügen, die Sie bei der Erstellung optimaler Keywords und Anzeigen unterstützen, können dabei auch Fehler auftreten. Ein vorheriges gründliches Durchlesen der für Ihre Region geltenden redaktionellen Richtlinien ist die beste Möglichkeit, Fehler zu vermeiden.  (und damit Zeit für deren Behebung einzusparen).


Übersicht

Die redaktionellen Richtlinien bestehen aus Regeln, die sich auf Stil, Inhalt und Funktionalität für Anzeigen, Keywords und Angebotsseiten beziehen. Die Richtlinien sind dafür konzipiert, die Qualität und Einheitlichkeit der Suchanzeigen zu gewährleisten, die Bing Ads im Bing Network schaltet.


Beim Verfassen von Anzeigen ist Folgendes zu beachten:


  • Anzeigen müssen den redaktionellen Richtlinien in Bezug auf Groß- und Kleinschreibung, Zeichensetzung, Rechtschreibung, Zeichenbeschränkungen und Sonderaktionen entsprechen.
  • Anzeigen, Keywords und Links zu Angebotsseiten müssen die Inhaltsrichtlinien von Bing Ads einhalten. Andernfalls werden sie abgelehnt.
  • Die Richtlinien können sich je nach Land unterscheiden.
  • Bing Ads bietet Funktionen und Dokumentation, die Sie auf dem neuesten Stand der redaktionellen Richtlinien halten und Ihnen helfen, konforme und erfolgreiche Anzeigen zu erstellen.

Vielen Dank, dass Sie diese Schulungsunterlagen gelesen haben. Fahren Sie mit der Schulung fort oder legen Sie die BAAP-Prüfung für Ihre Akkreditierung ab.




Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.