Eine erfolgreiche Werbekampagne beginnt mit einer qualitativ hochwertigen Anzeige, die Kunden anspricht. Wir zeigen Ihnen außerdem, wie Sie Ihre Anzeige nachverfolgen.


Faktoren, die sich auf die Positionierung Ihrer Anzeige auswirken

Die Position der Anzeige im Bing Network wird dadurch bestimmt, welchen Rang Ihre Anzeige im Vergleich zu den Anzeigen Ihrer Mitbewerber einnimmt. Zwei Faktoren beeinflussen den Rang Ihrer Anzeige: Anzeigenqualität und Keyword-Gebote.


Die Qualitätsauswertung Ihrer Anzeige bemisst sich durch die Beurteilung ihrer Relevanz, Benutzerfreundlichkeit und Performance. Die Relevanz wird durch Ihre Keywords und Inhalte der Angebotsseite sowie durch den Wert bestimmt, den Ihre Waren oder Dienstleistungen für den Kunden haben. Die Benutzerfreundlichkeit bemisst sich daran, wie einfach Kunden Ihre Produkte, Dienstleistungen sowie benötigte Informationen finden können. Die Performance Ihrer Anzeige wird schließlich durch ihre Klickrate gemessen.


Bing Ads stellt für jedes Ihrer Keywords eine Qualitätsauswertung bereit. Mit diesem Wert können Sie nachvollziehen, wie relevant jedes Keyword und jede Angebotsseite für die Nutzer ist. Fällt die Qualitätsauswertung gut aus, wird die Anzeige entweder ganz oben auf der Seite oder auf der Randleiste, über bzw. neben den organischen Suchergebnissen angezeigt.


Vorteile der Optimierung des Anzeigenrangs

Best Practices für die Verbesserung des Anzeigenrangs helfen Ihnen dabei, die Effizienz Ihrer Suchkampagnen zu verbessern. Die Erhöhung der Relevanz von Anzeigen stellt eine kostengünstige Möglichkeit zur Optimierung der Anzeigenleistungsfähigkeit dar, durch die Sie auch Ihr Gebot herabsetzen können, während die Anzeigenposition ganz oben auf der Seite oder in der Randleiste beibehalten wird.


Sie haben die größtmögliche Steuerung über die Relevanz Ihrer Anzeige, da Sie für die Keyword-Auswahl und -Attribute, den Anzeigentext und die Angebotsseiten verantwortlich sind. Je relevanter Ihre Keywords, Ihre Anzeige und die Angebotsseite sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit eines hohen Rangs. Eine relevante Anzeige mit hohem Rang fördert die Performance und erhöht die Chancen, Nutzer in Kunden umzuwandeln.


Um den Rang Ihrer Anzeige zu verbessern, überprüfen Sie regelmäßig Ihr Bing Ads-Konto und passen Sie Ihre Gebotsbeträge, Keywords, Anzeigentexte und Angebotsseiten an. Zusätzlich können Sie andere zentrale Attribute optimieren, zum Beispiel die Keyword-Match-Option und Targeting-Optionen.


Erläuterung der Qualitätsauswertung

Ihre Qualitätsauswertung gibt Ihren Anzeigenrang an. Anhand der Qualitätsauswertung können Sie die besten Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Keywords, Anzeigen und Angebotsseiten ermitteln, um Ihren Anzeigenrang weiter zu verbessern.


Die Qualitätsauswertung finden Sie auf der Registerkarte Keywords. Klicken Sie auf das Auslassungszeichen, das neben dem Wert in der Spalte Qualitätsauswertung angezeigt wird, um die Elemente der Qualitätsauswertung anzuzeigen. Wenn der Gesamtwert der Qualitätsauswertung zwischen 7 und 10 liegt, ist das Keyword im Bing Network wettbewerbsfähig. Bei einem Gesamtwert von unter 6 ist die Performance des Keywords zu niedrig.


Der Wert jedes Keywords wird anhand von drei Messwerten berechnet:


  • Der Wert für die Keyword-Relevanz gibt die Wettbewerbsfähigkeit Ihrer Anzeigen für das jeweilige Keyword an. Er berechnet sich durch einen Vergleich der Klickrate Ihres Keywords mit der durchschnittlichen Klickrate desselben Keywords im gesamten Bing Network.
  • Der Wert für die Relevanz der Angebotsseite gibt an, wie relevant Ihre Anzeige und Ihre Angebotsseite für Nutzer ist. Mit diesem Wert können Sie feststellen, ob Ihre Angebotsseite ausreichend Informationen bereithält, um Nutzer anzusprechen.
  • Der Wert für die Benutzerfreundlichkeit der Angebotsseite bewertet die Qualität aller Angebotsseiten Ihrer Website. Diese Bewertung misst die Einzigartigkeit und Originalität der Inhalte Ihrer Website und gibt an, in welchem Maße Ihre Angebotsseite den Bing Ads-Richtlinien entspricht.

Optimierung der Relevanz von Angebotsseiten

Eine Angebotsseite, die relevante Inhalte aufweist, verbessert auch die Relevanz Ihres Anzeigenrangs. Auf einer Angebotsseite sollte das Produkt oder die Dienstleistung der Anzeige klar herausgestellt werden, während die Benutzer weder behindert noch verwirrt werden. Eine einfache Möglichkeit, Kunden auf zielgerichtete und bestimmte Angebotsseiten weiterzuleiten, besteht in der Verwendung von dynamischem Text in der Ziel-URL.


Um eine hochwertige Nutzererfahrung zu gewährleisten, können Sie beispielsweise Sonderangebote, auf die Ihre Anzeige hinweist, in Ihre Angebotsseite aufnehmen. Ihre Angebotsseite sollte einzigartige und wertvolle Produkte, Dienstleistungen oder Informationen bereithalten. Stellen Sie sicher, dass Ihr Website-Designer Best Practices für Webdesign befolgt. Durch allgemeine Verfahren zur Suchmaschinenoptimierung erhält Ihre Website außerdem einen besseren Bing Ads-Rang.


Verbessern der Performance Ihres Anzeigentextes

Indem Sie ansprechende Anzeigentexte verfassen, können Sie den Anzeigenrang deutlich verbessern. Stellen Sie sicher, dass Sie die redaktionellen Richtlinien von Bing Ads einhalten. Ermitteln Sie außerdem die demografischen Daten Ihrer Kunden und berücksichtigen Sie diese Informationen beim Verfassen der Anzeigen. Sprechen Sie Ihre Kunden in Ihren Anzeigen mit „Du“ oder „Sie“ direkt an.


Beschreiben Sie, was Ihr Produkt von anderen abhebt. Stellen Sie dabei deutlich die Vorteile des Produkts heraus. Je klarer und konkreter Ihr Angebot beschrieben wird, desto besser. Geben Sie Kunden einen Anreiz, umgehend auf Ihre Anzeige zu klicken, z. B. Sonderangebote oder vorübergehende Preisrabatte. Alternativ bietet sich auch eine spezifische Handlungsaufforderung an, wie das Buchen eines Zimmers oder die Anforderung eines Prospekts.


Sie können auch unterschiedliche Versionen einer Anzeige testen. Verändern Sie dazu nur den Text, das Targeting, die Keyword-Liste oder ein anderes Element der Anzeige. Ordnen Sie jede Anzeige einer eigenen Anzeigengruppe zu (da die Performance nach Anzeigengruppe nachverfolgt wird). Ermitteln Sie nach einer gewissen Zeit, was am besten funktioniert, und verfassen Sie eine Anzeige, bei der Sie die erfolgreichsten Elemente einbringen.


Performance-Szenarien

Es empfiehlt sich, die Performance einer Kampagne kontinuierlich zu bewerten. Mit den Berichten und Zusammenfassungstabellen von Bing Ads können Sie die Performance Ihrer Anzeigen bewerten. Möglicherweise stellen Sie fest, dass einige Ihrer Anzeigen ein ungleichmäßiges Verhalten zeigen. Nachfolgend finden Sie einige häufiger auftretende Probleme und Informationen zu ihrer Behebung.


 

Niedriger Anzeigenrang

Hoher Anzeigenrang

Niedrige Klickrate

Überdenken Sie Ihre Keyword-Auswahl und optimieren Sie den Anzeigentext sowie die Anzeigeninhalte.

Senken Sie den Keyword-Gebotspreis und nutzen Sie Keywords und Texte mit besserer Performance.

Hohe Klickrate

Erhöhen Sie Ihre Keyword-Gebotspreise.

Eine erfolgreiche Kombination!


Finden Sie Ihre Anzeige nicht? Gehen Sie folgendermaßen vor:

Wenn Sie eine qualitativ hochwertige Anzeige erstellt haben, die den Bing Ads-Richtlinien entspricht, sollte Ihre Anzeige kurze Zeit nach dem Einreichen geschaltet werden. Sollte dies nicht der Fall sein, warten Sie ein paar Stunden ab und überprüfen Sie es dann erneut, da es manchmal zu Verzögerungen kommen kann. Wenn Sie Ihre Anzeige noch immer nicht sehen, überprüfen Sie auf den folgenden Registerkarten die häufigsten Probleme:


  • Registerkarte Kampagnen: Das Budget wird zu schnell aufgebraucht.
  • Registerkarte Anzeigengruppen: Übermäßig restriktive Targeting-Einstellungen.
  • Registerkarte Keywords: Das Gebot ist zu niedrig, oder die Anzeige wird von Ihrem eigenen negativen Keyword blockiert.

 

Problembehandlung

In den folgenden Abschnitten finden Sie Problembehandlungstipps für Ihr Konto.


Für das Konto gehen keine Impressionen ein

Wenn für keine der Kampagnen in Ihrem Konto Impressionen verzeichnet werden, klicken Sie oben rechts auf den Schraubenschlüssel und dann auf den Link Konten und Abrechnungen. Anschließend können Sie die Kontoinformationstabelle anzeigen.


View your account’s information table frm the gear icon in the upper right of your screen when you


Stellen Sie sicher, dass in der Spalte Status ein grünes Häkchen angezeigt wird. Bei einem roten Strich oder einem gelben Ausrufezeichen werden keine Anzeigengruppen oder Kampagnen des Kontos ausgeführt. Wenden Sie sich an den Support, um das Konto erneut zu aktivieren.


Bestätigen Sie, dass in der Spalte Finanzstatus der Eintrag Keine Sperre angezeigt wird. Der Status „Sperre“ oder Kreditsperre weist darauf hin, dass wir mehrfach versucht haben, eine Zahlung zu bearbeiten, die Zahlung jedoch nicht von Ihrer Kreditkarte oder Ihrem PayPal-Konto autorisiert wurde. Um eine Sperre oder Kreditsperre aufzuheben, versuchen Sie, die Lösungsmöglichkeiten hier durchzuführen, oder wenden Sie sich an den Support.


Prüfpunkte auf Kampagnenebene

Sollten die Anzeigen in einer bestimmten Kampagne keine Impressionen verzeichnen, überprüfen Sie den Auslieferungsstatus Ihrer Kampagne in der Spalte Auslieferung in der Kampagnendaten-Übersichtstabelle. Bestätigen Sie Folgendes:


  • Die Kampagne wurde nicht gelöscht. Wenn die Kampagne nicht aufgeführt ist, wurden auch alle Anzeigengruppen und Anzeigen gelöscht. Für den Auslieferungsstatus wird Berechtigt aufgeführt.
  • Die Kampagne wurde nicht pausiert. Um eine Kampagne fortzusetzen, müssen Sie die Zeile bearbeiten und den Wert in der Spalte Status von Pausiert auf Aktiv setzen.
  • Die Kampagne verfügt über Budget. Wenn nicht, wird im Auslieferungsstatus Durch Budget begrenzt verzeichnet und Bing Ads pausiert die Kampagne automatisch bis zum Beginn des neuen Budgetzyklus.

If the ads in a specific campaign are not receiving impressions, check the delivery status of your campaign in the Delivery column of the campaign data summary table


Prüfpunkte auf Anzeigengruppenebene

Wenn Sie alle Prüfpunkte auf Kampagnenebene bestätigen können, wechseln Sie zur Registerkarte Anzeigengruppen und bestätigen Sie dort Folgendes:


  • Der Datumsbereich wurde korrekt eingestellt.
  • Es gibt mindestens eine aktive Anzeige in der Anzeigengruppe.
  • Es gibt mindestens ein aktives Keyword.
  • Die Anzeigengruppe wurde nicht pausiert.
  • Alle Anzeigen wurden zur Überprüfung eingereicht.
  • Die Anzeigengruppe ist nicht abgelaufen.

Informationen finden Sie in der vollständigen Liste zum Auslieferungsstatus.


Prüfpunkte auf Keyword-Ebene

Stellen Sie sicher, dass in der Spalte Auslieferung nicht Konflikt mit negativem Keyword angezeigt wird. In diesem Fall wird Ihr Keyword von einer Ihrer negativen Keyword-Einstellungen an anderer Stelle gesperrt.


  • Stellen Sie sicher, dass der Status nicht schlechter als ein Gebot für die erste Seite ist. Andernfalls müssen Sie Ihr Gebot erhöhen.
  • Stellen Sie sicher, dass Ihr Keyword nicht als Abgelehnt gekennzeichnet wurde. In diesem Fall muss das Keyword geändert und neu eingereicht werden oder Sie können eine Ausnahme beantragen.


 

Untersuchungsmethoden

Nachfolgend finden Sie eine nähere Beschreibung von einigen der Tools, mithilfe derer Sie nach den tieferen Ursachen forschen können, warum eine Anzeige nicht geschaltet werden kann.


Ad Preview Tool und Diagnosetool

Das Ad Preview Tool und Diagnosetool ist ein leistungsstarkes Tool, das dazu dient, herauszufinden, welche Anzeigen für ein bestimmtes Keyword auf der ersten Seite angezeigt werden. Außerdem bietet das Tool diagnostische Empfehlungen dazu, warum Ihre Anzeigen nicht anzeigt werden oder – wenn sie unterhalb der ersten Seite angezeigt werden – wie Sie sie so verbessern können, dass sie auf der ersten Seite erscheinen. Denken Sie daran, dass die Ausführung dieses Tools keinerlei Auswirkungen auf die Impressionen, die Klickraten oder das Budget Ihrer Live-Kampagnen hat.


Zum Zugriff auf das Tool klicken Sie im oberen rechten Navigationsbereich auf Tools und dann auf Ad Preview Tool und Diagnosetool. Geben Sie Ihr Keyword ein, wählen Sie die gewünschten Targeting-Optionen aus und klicken Sie dann auf Vorschau. Wenn eine Warnmeldung in Bezug auf unsicheren Inhalt angezeigt wird, können Sie sie ignorieren. Es besteht kein Risiko; Sie können also einfach die Antwort auswählen, von der Sie die meisten Informationen erhalten. Suchen Sie nach Ihrer Anzeige. Wenn Sie Ihre Anzeige nicht finden können, klicken Sie auf das Dropdown-Menü neben Werden zurzeit Anzeigen geschaltet? und dann in der Spalte Grund der Nichteinblendung auf den mit dem Keyword verknüpften Link, um eine Empfehlung für entsprechende Maßnahmen zu erhalten.


Wenn Sie Ihre Anzeige im Vorschaufenster nicht finden können und Ihnen keine Maßnahmen vorgeschlagen werden, kann es sein, dass Ihr Konto inaktiv ist oder pausiert wurde. Wenn Sie keine Vorschau Ihrer Anzeige finden können und ganz sicher sind, dass Ihr Konto aktiv ist, dann erscheint Ihre Anzeige höchstwahrscheinlich unterhalb von Position 9 bzw. außerhalb der ersten Seite. In diesem Fall sollten Sie sich die empfohlenen Maßnahmen durchlesen und überprüfen, wie Sie den Anzeigentext und die Relevanz verbessern können.


Impressionen-Spalte

Sie können Ihre Probleme hinsichtlich der Anzeigenschaltung lösen, indem Sie zunächst die Spalte Impressionen in den Bing Ads-Datenübersichtstabellen prüfen.


Wenn Ihre Anzeige keine Impressionen verzeichnen kann, hilft die Datenübersichtstabelle Ihnen, die Ebene aufzuzeigen, auf der Sie einen Schaltungsbericht ausführen sollten. Wenn Ihre Anzeige derzeit keine Impressionen verzeichnet, dies aber vermutlich zuvor der Fall war, können Sie einen anderen Zeitraum auswählen. 


Die Ausführung von Schaltungsberichten kann hilfreich sein, um zu überprüfen, ob eine Anzeige während eines bestimmten Zeitraums Impressionen verzeichnen konnte und, sollte dies der Fall sein, wann das Schaltungsproblem begann.


Bericht zu Konflikten mit negativen Keywords

Wenn ein Problem mit der Anzeigenschaltung auftritt, kann dies manchmal mit kürzlich erfolgten Änderungen an Ihren Listen der Keywords oder der negativen Keywords zusammenhängen, die zu einem Konflikt führen. Konflikte mit negativen Keywords können durch das Importieren von negativen Keywords mit weiter Übereinstimmung aus Google AdWords auftreten. Dabei werden diese in negative Keywords mit Ausdrucksübereinstimmung in Bing Ads umgewandelt. Alternativ können Konflikte auch entstehen, wenn Sie nicht mehr nachvollziehen können, wie Sie das Zusammenwirken der negativen Keywords mit Ausdrucksübereinstimmung sowie mit genauer Übereinstimmung mit den Keywords Ihrer Kampagne und Anzeigengruppe festgelegt haben.


Um Keyword-Konflikte zu vermeiden, hat es sich bewährt, den Bericht zu Konflikten mit negativen Keywords auszuführen, nachdem Sie Ihre Keywords und Ihre negativen Keywords importiert oder geändert haben. Aus diesem Bericht geht hervor:


  • zwischen welchen Keywords und negativen Keywords Konflikte bestehen
  • ob der Konflikt auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene vorliegt

Zum Ausführen eines Berichts zu Konflikten mit negativen Keywords klicken Sie auf der Hauptnavigationsleiste auf Berichte. Wählen Sie dann im Dropdown-Menü Berichtstyp die Option Konflikte mit negativen Keywords aus. Hier können Sie mithilfe von Optionsschaltflächen festlegen, ob Ihr Bericht sich entweder auf Ihr gesamtes Konto oder nur auf bestimmte Kampagnen bzw. Anzeigengruppen beziehen soll.


Wenn Sie einen Keyword-Konflikt feststellen, lässt er sich ganz einfach beheben. Löschen Sie einfach das negative Keyword oder ändern Sie den mit ihm verknüpften Übereinstimmungstyp. Das Aufspüren und Beseitigen von Konflikten mit negativen Keywords ist von entscheidender Bedeutung, damit Ihre Anzeigen nicht vom relevanten Datenverkehr und damit von potenziellen Konversionen blockiert werden.


To run a Negative Keyword Conflict report, click reports from the main navigation bar. From here, select the Report Type drop-down menu, then select negative keyword conflicts. Here, you can customize your report to include either your entire account, or specific campaigns and ad groups by clicking radio buttons


Wenn Ihre Anzeige Impressionen verzeichnet

Wenn Ihre Anzeige und Ihr Keyword Impressionen verzeichnen, Sie aber die Anzeige noch immer nicht sehen können, liegt das womöglich am Anzeigenrang mit niedrigem Qualitätsfaktor oder daran, dass Ihre Einstellungen für Suchabfrage, Targeting-Optionen oder Browser nicht denen entsprechen, die Sie für Ihr Keyword oder Ihre Anzeigengruppe eingestellt haben.


Denken Sie daran, dass Ihr Anzeigenrang die Platzierung Ihrer Anzeige im Bing Network festlegt. Überprüfen Sie, ob Ihre Anzeige im Hauptbereich und in der Randleiste zu finden ist. Schauen Sie auf jeden Fall nicht nur auf die erste Seite. Andere Anzeigen haben möglicherweise einen höheren Anzeigenrang und werden vor Ihrer Anzeige geschaltet.


Zur Verbesserung Ihres Anzeigenrangs sollten Sie die Relevanz und die Performance Ihrer Anzeigen, Keywords und Angebotsseiten erhöhen.


 

Zusammenfassung

Merken Sie sich die folgenden zentralen Aspekte zur Optimierung Ihrer Anzeigenleistungsfähigkeit im Bing Network.


  • Die Positionierung Ihrer Anzeige richtet sich nach ihrem Rang im Vergleich zu den Anzeigen von Mitbewerbern hinsichtlich der Anzeigenqualität und des Keyword-Gebots.
  • Die Anzeigenqualität bemisst sich durch die Relevanz von Keyword und Angebotsseite und der Klickraten-Performance.
  • Überprüfen Sie die Datenübersichtstabellen und Berichte in Ihrem Bing Ads-Konto regelmäßig auf Probleme, die die Leistungsfähigkeit und den Rang Ihrer Anzeige beeinträchtigen.
  • Wenn Sie Ihre Anzeige nicht finden können, überprüfen Sie Ihre Budgetlimits, Targeting-Einstellungen oder Keyword-Gebote.

Vielen Dank, dass Sie diese Schulungsmaterialien gelesen haben. Fahren Sie mit der Schulung fort oder legen Sie die BAAP-Prüfung für Ihre Akkreditierung ab.




Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.