Die Kampagnenanalyse stellt leistungsstarke Performance-Daten zur Verfügung. Diese Daten helfen Ihnen, Ihren ROI von Anzeigen zu messen, den Site-Traffic zu überwachen und zu analysieren sowie zu entscheiden, wie Drittanbieter-Anzeigenkampagnen ausgeführt werden können.


Nach Absolvierung dieser Schulung werden Sie wissen, wie Sie:

  • auf das Kampagnenanalyse-Tool zugreifen.
  • Konversionsverfolgung aktivieren.
  • Konversionsziele in nur wenigen Schritten erstellen.
  • Verfolgungscode generieren und in Webseiten einbetten.
  • Dimensionen in benutzerdefinierten Berichten hinzufügen, um die Performance von Drittanbieter-Kampagnen zu verfolgen.
  • Kampagnenanalyse-Berichte erzeugen.

Bedeutung der Konversionsverfolgung

Die Konversionsverfolgung ist ein optionaler und doch sehr nützlicher Berichtswert, der den Erfolg Ihrer Pay-per-Click-Kampagnen (PPC-Kampagnen) bemisst. Indem Sie erfahren, wie viele Personen, die auf Ihre Anzeige klicken, auch eine gewünschte Maßnahme auf Ihrer Website ergreifen, können Sie Ihre Kampagnen noch einfacher optimieren. Wir werden Ihnen zeigen, wie Sie die Konversionsverfolgung implementieren und dann Berichte zu den Websitebesuchen erstellen können, die zu Konversionen geführt haben.

 

Funktionsweise

Wenn ein potenzieller Kunde auf Ihre Anzeige klickt und zu Ihrer Website navigiert, wird auf dem Computer dieser Person ein Cookie abgelegt und dieser Klick registriert. Wenn dieselbe Person dann eine Transaktion abschließt (z. B. einen Kauf vornimmt, sich für ein Konto registriert), ruft die Konversionsverfolgung die gespeicherten Informationen aus dem Cookie ab und zeichnet die Konversion auf.

 

Vor der Beschreibung, wie die Kampagnenanalyse zu verwenden ist, ist es wichtig, sich mit einigen zentralen Begriffen zu beschäftigen:

  • Bei einer Konversion handelt es sich um die Transaktion, die jemand auf Ihrer Webseite abschließt, wie etwa den Kauf eines Produkts oder das Abonnement eines Newsletters.
  • Die Konversionsverfolgung bietet Daten über Besucher, die auf Ihre Anzeige klicken und dann mit der Transaktion (Konversion) fortfahren.
  • Die Kampagnenanalyse stellt Daten über Konversionen bereit, wie z. B. Besucherverhalten auf Ihrer Website, das zu einer Konversion führt.

 

Bitte behalten Sie die folgenden Anforderungen für die Konversionsverfolgung im Auge:

 

  • Auf den Computern der Besucher Ihrer Website müssen Cookies aktiviert sein. Viele Nutzer deaktivieren Cookies, weshalb die Konversionsverfolgung bei diesen Besuchern nicht funktioniert.
  • Die Kampagne bzw. das Konto (bei Verwendung der Kampagnenanalyse) muss aktiv sein.

 

Auf das Tool zugreifen

Klicken Sie auf der Registerkarte Kampagnen auf “Analyseeinstellungen verwalten”.  Klicken Sie auf der Seite

Kampagnenanalyse auf das Dropdown-Menü “Konto”, um ein Konto auszuwählen. Passen Sie dann den

Analysestatus durch Klicken auf den Link “Bearbeiten” an. In diesem Beispiel sollen Konversionsverfolgung und Kampagnenanalyse “aktiviert” sein.

 

Klicken Sie zur Erstellung des Verfolgungscodes auf “Ziel erstellen”. Hier können Sie ein Konversionsziel erstellen und dessen Schritte definieren.

 

Ziel erstellen

Auf der Seite Ziel erstellen können Sie die Kriterien für Ihre Kampagnenanalyse erstellen. Dies wird durch die Einrichtung von Schritten oder Nutzerklicks vorgenommen, die Sie verfolgen wollen. Kampagnen können anhand von drei Hauptattributen analysiert werden: 

 

  • Zieleinstellungen
  • Umsatz und Kostenverfolgung für Konversionsschritte
  • Konversionszeitraum

 

Erstellen von Zielen (Screenshot)

 

 

Zieleinstellungen
Ein Konversionsziel definiert, was Sie zur Messung des Kampagnenerfolgs verfolgen. Jedes Ziel kann über bis zu sechs Schritte verfügen, allerdings ist nur der Konversionsschritt erforderlich. Beachten Sie, dass der Konversionsschritt auftritt, wenn durch einen Besucher sowohl auf Ihre Anzeige geklickt wurde als auch eine Konversion erfolgt ist, d. h. eine Transaktion durchgeführt wurde. Bei der Benennung Ihres Ziels sollten Sie einen beschreibenden Namen verwenden.

Wenn weitere Schritte hinzugefügt werden sollen, klicken Sie auf “Schritt hinzufügen”. Oberhalb von „Schritt hinzufügen“ wird ein neuer Schritt angezeigt und Sie können unter einer von drei Arten von Schritten auswählen:

  • Ein Landungs-Schritt verfolgt es mit, wenn ein Besucher nach dem Klick auf Ihre Anzeige auf Ihrer Angebotsseite ankommt. (Es gibt nur einen Landungsschritt pro Ziel.) 
  • Ein Browse-Schritt verfolgt es mit, wenn ein Besucher zu einer bestimmten Seite navigiert, wie z. B. einer Seite, auf der Produkte aufgeführt werden. (Es können bis zu fünf Browse-Schritte pro Ziel festgelegt werden.)
  • Ein Interessenten-Schritt verfolgt es mit, wenn ein Besucher einer Konversion sehr nahe kommt, wie z. B. beim Ablegen eines Produkts im Einkaufswagen. (Es können bis zu fünf Interessenten-Schritte pro Ziel festgelegt werden.)

 

Umsatz und Kostenverfolgung für Konversionsschritte
Einstellungen für Umsatz und Kostenverfolgungen ermöglichen die Verfolgung von Verdienst und Kosten für jede Konversion.

 

Zu verfolgender Umsatz
Wählen Sie “Keine” aus, wenn kein Verdienst pro Konversion verfolgt werden soll. Wählen Sie “Konstant” aus, wenn bei jeder Konversion der gleiche Betrag verdient wird. Ein Beispiel für die Einnahme des gleichen Betrags wäre die Registrierungsgebühr für eine Webseite. Geben Sie die pro Konversion erhobene Gebühr in das Feld Wert ein. Verwenden Sie keine Währungssymbole. Konversionsberichte berechnen den Umsatz auf Grundlage der Anzahl der Konversionen und der Höhe der Gebühr.

Wählen Sie “Variabel” aus, wenn bei Konversionen ein variabler Betrag verdient wird. Ein Beispiel für einen variablen Betrag wäre ein Gesamtbetrag für einen Verkauf. Erstellen Sie eine JavaScript-Funktion, sodass der Transaktionsbetrag zurückgegeben wird. Rufen Sie dann die Funktion von dem Verfolgungscode aus auf, der für Ihre Webseite erzeugt wurde. Die Umsatz-Gesamtsummen, die auf diesen Optionen basieren, werden in Ihren Konversionsverfolgungs-Performance-Berichten wiedergegeben.

 

Zu verfolgende Kosten
Zur Verfolgung von mit Konversionen zusammenhängenden Kosten müssen Sie die Kontrollkästchen für die Posten auswählen, die Sie verfolgen möchten. Sie müssen die jeweiligen Kosten in den Verfolgungscode einfügen oder JavaScript-Funktionen aufrufen, damit diese Kosten zurückgegeben werden können, z. B.:

taxcost:"",shippingcost:"",nonadvertisingcost:"",

 

Die verschiedenen Kosten:

  • Nicht mit Werbung zusammenhängende Kosten:  Mit Transaktionen verbundene Kosten, wie z. B. Bearbeitungsgebühren für Kreditkarten
  • Steuer:  Umsatzsteuer, die auf Transaktionen erhoben wurde, zur Berichtserstellung und Zahlung
  • Versand:  Mit der Zustellung der Artikel zusammenhängende Kosten

 

Konversionszeitraum
Beim Konversionszeitraum handelt es sich um die Anzahl der Tage, die ein Kunde vor einer Konversion verfolgt wird. In diesem Beispiel verfolgt Bing Ads die Kundenaktivität auf Ihrer Webseite 7 Tage nach dem Klick auf Ihre Anzeige.

Klicken Sie nach Vornehmen Ihrer Auswahl auf “Speichern und Code generieren”, um den Verfolgungscode zu erstellen.

 

  • Verfolgungscode
    Wählen Sie im Abschnitt “Verfolgungscode” einen Ihrer Schritte aus dem Dropdown-Menü. Der für diesen Schritt erzeugte eindeutige Verfolgungscode wird im Fenster angezeigt. Klicken Sie auf die Schaltfläche “Code kopieren”. Öffnen Sie dann die Seite, die Sie verfolgen möchten, und fügen Sie den Verfolgungscode ein.

    Klicken Sie auf “Schließen”, nachdem Sie den Code für jeden Schritt kopiert und eingefügt haben. Ihre Ziele werden in der Tabelle Ziele angezeigt. Sie können bis zu sechs Konversionsziele pro Konto erstellen.

     

    Praktische Tipps

     

    • Sie sollten eine Abschlussseite auf Ihrer Website identifizieren. Eine Abschlussseite entspricht einer geschäftlichen Transaktion (in der Regel einer Verkaufs- oder Anmeldebestätigungsseite), da diese Seite nur angezeigt wird, nachdem der Kunde eine Transaktion abgeschlossen hat. Sie fügen dieser Seite den Verfolgungscode hinzu. Daher muss sichergestellt werden, dass diese Webseite der zu verfolgenden Transaktion zugeordnet ist.

     

    • Suchen Sie nach dem Tag <body> auf den entsprechenden Seiten. Im Anschluss an die Aktivierung der Abschlussverfolgung fügen Sie den generierten Verfolgungscode auf der entsprechenden Webseite Ihrer Website ein. “Fügen Sie den Verfolgungscode auf allen Webseiten ein”, die verfolgt werden sollen, und zwar zwischen den Tags <body> und </body>, unmittelbar über dem Tag </body>. Beispiel:

     

    <body>

     

    ...

     

    <script type="text/javascript">if (!window.mstag)
    mstag = {loadTag : function(){},time ...
    </body>

     

     

    Dimensionen in benutzerdefinierten Berichten
    Dimensionen in benutzerdefinierten Berichten verfolgen die Performance von Anzeigenkampagnen, die durch Drittanbieter geschaltet werden. Dazu gehören Anzeigenschaltungskampagnen, E-Mail-Kampagnen für Produktrabatte oder Kampagnen, die durch andere Suchmaschinen geschaltet werden. Fügen Sie die Dimensionsparameter an die Ziel-URL der Drittanbieter-Anzeige an.

    Wenn ein Besucher eine Webseite mit Verfolgungscode anzeigt, werden die Daten einschließlich der Dimensionsparameter protokolliert. Klicken Sie zum Einrichten von benutzerdefinierten Dimensionen auf “Benutzerdefinierte Dimension hinzufügen”. Hierdurch wird die Art der Informationen definiert, die Sie verfolgen möchten.

    Wählen Sie im Dropdown-Menü den Dimensionstyp aus. Die Optionen:

    • Taktik, um die Art der Werbungsdienstleitung festzulegen, wie z. B. angeschlossene Unternehmen, E-Mail oder Pay-per-Click
    • Kanal, um den Werbekanal festzulegen, wie z. B. Microsoft Media Network
    • Drittanbieter-Kampagne, um den Namen der Drittanbieter-Kampagne festzulegen
    • Drittanbieter-Anzeigengruppe, um den Namen der Drittanbieter-Anzeigengruppe festzulegen
    • Drittanbieter-Begriff, um den Begriff festzulegen, der den Besuch verursacht hat

     

    Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um Schlüssel/Wert-Paare einzurichten. Nachdem Sie eine Dimension gespeichert haben, können Sie die Dimension oder die gespeicherten Schlüssel/Werte nicht löschen. Sie können allerdings die Dimension bearbeiten. Fügen Sie bei Bedarf zusätzliche Dimensionen hinzu. Fügen Sie zum Abschluss die Schlüssel/Wert-Paare jeder Dimension an die Ziel-URL der Drittanbieter-Anzeige an.

     

    Berichte
    Wenn Sie die Kampagnenanalyse aktiviert haben, finden Sie fünf neue Kampagnenanalyse-Berichte auf der Registerkarte Berichte im Dropdown-Feld Berichtstyp. Dazu gehören die Folgenden:

    • Konversions-Berichte stellen Daten über Impressionen, Klicks, Konversionen und Umsatz zur Verfügung. Konversionsberichte zeigen auf, ob Anzeigenkampagnen Verkaufs- und Umsatzziele erreichen.
    • Ziel-Berichte helfen beim Verfolgen von Besucherverhalten auf Ihrer Webseite zwischen dem Klick auf Ihre Anzeige und dem Erreichen Ihres Konversionsziels.
    • Datenverkehrsquell-Berichte stellen Konversions- und Zieldaten nach Datenverkehrsquelle auf Ihrer Webseite zur Verfügung.
    • Segment-Berichte stellen Daten über geografische und soziodemografische Attribute zur Verfügung.
    • Berichte zu Taktiken und Kanälen bieten Daten nach benutzerdefinierter Berichtsdimension.
       
    Umsatz und Kostenverfolgung für Konversionsschritte (Screenshot)

     

    Übersicht
    Die Kampagnenanalyse bietet Ihnen wertvolle Tools und Ressourcen, die Ihnen bei der Optimierung Ihrer Suchmaschinen-Werbekampagnen helfen.

    Hauptaspekte:

    • Mit der Konversionsverfolgung können Sie die Aktivität der Besucher auf Ihrer Website nachverfolgen und ermitteln, wie viele Besucher eine gewünschte Maßnahme auf Ihrer Website ergreifen, beispielsweise einen Kauf tätigen.
    • Sie haben dabei Zugriff auf Berichte, mit denen Sie die Kampagnen-Performance bewerten und aktuelle sowie künftige Kampagnen optimieren können.
    • Anhand von Berichten, die einen Überblick über Kosten und Umsatz im Zusammenhang mit der Konversionsverfolgung geben, können Sie Ihren ROI optimieren.
    • Durch die Verwendung von benutzerdefinierten Dimensionseinstellungen können Sie Ihre Kampagnen auf Anzeigediensten von Drittanbietern verfolgen.

     

    Vielen Dank, dass Sie diese Schulungsmaterialien gelesen haben. Fahren Sie hier mit Ihrer Schulung fort oder legen Sie die Prüfung für Ihre Akkreditierung ab.

     

    Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.