Um den Nutzern eine sichere und positive Online-Erfahrung zu bieten, können wir keine Anzeigen akzeptieren, die bestimmte Inhalte darstellen oder sich auf diese beziehen. Dies umfasst, ohne darauf beschränkt zu sein, auch den Inhalt, auf den sich die unten aufgeführten Richtlinien beziehen. Wir behalten uns das Recht vor, Anzeigen nach eigenem Ermessen jederzeit abzulehnen oder zu entfernen.


Werbeanzeigen für nachfolgend aufgelistete Inhalte, Produkte und Dienstleistungen sind entweder nicht erlaubt oder unterliegen speziellen Teilnahmerichtlinien


  • Rechtlich fragwürdige Themenbereiche
  • Partnervermittlung
  • Diffamierende, verleumderische, beleidigende oder furchteinflößende Inhalte
  • Hassreden
  • Peer-zu-Peer-Datenaustausch
  • Politischer und religiöser Inhalt
  • Werbung mit sensiblen Themen
  • Leid und Gewalt
  • Unkontrollierter, von Benutzern generierter Inhalt
  • Usenet

Rechtlich fragwürdige Themenbereiche

Microsoft lässt keine Werbeanzeigen für illegale Produkte oder Dienstleistungen zu. Microsoft behält sich auch das Recht vor, Werbeanzeigen für bestimmte Inhalte, Produkte und Dienstleistungen dann nicht zuzulassen, wenn deren Legalität oder rechtlicher Status unklar ist.




Brasilien, Indien, Vereinigte Staaten


Brasilien

  • Pestizide, Herbizide und Fungizide sowie weitere landwirtschaftliche Produkte, die toxische Stoffe enthalten, die dem Menschen oder der Umwelt schaden, sind nicht zulässig.
  • Werbeanzeigen für Möbel, die aus einheimischen Hölzern oder einheimischem Schnittholz hergestellt wurden, sind nicht zulässig, sofern sie nicht über die entsprechenden Zertifikate, Zulassungen und Genehmigungen verfügen.
  • Werbeanzeigen für den Verkauf von in Brasilien heimischen Tieren sind ohne eine behördliche Registrierungsnummer des Züchters nicht gestattet.

Indien

Microsoft untersagt in Indien folgende Inhalte:

  • Material, das in hohem Maße grob schädigend, belästigend, blasphemisch, verunglimpfend, obszön, pornografisch, pädophil, verleumderisch ist, das die Privatsphäre anderer verletzt, das hasserfüllt, anstößig gegenüber anderen Hautfarben oder Volksgruppen oder verächtlich ist, das in Verbindung steht mit Geldwäsche oder Glücksspiel bzw. diese unterstützt, oder das anderweitig rechtswidrig ist.
  • Werbeanzeigen, die den Adressaten über den Ursprung von Botschaften im Unklaren lassen oder täuschen, oder die Informationen vermitteln, die in hohem Maße aggressiv bzw. bedrohlich sind oder in denen eine falsche Identität vorgetäuscht wird, sind nicht zulässig.
  • Material, das die Einheit, Integrität, Verteidigung, Sicherheit oder Souveränität Indiens sowie die freundschaftlichen Beziehungen zu anderen Staaten oder die öffentliche Ordnung gefährdet, oder das zum Begehen einer erkennbaren Straftat anstiftet bzw. die Aufklärung einer Straftat verhindert, oder das eine andere Nation beleidigt.
  • Material, das Minderjährigen schadet. Hierzu gehören beispielsweise Inhalte, die:
    • Kinder in obszöner Weise darstellen.
    • Kinder bei der Ausübung anstößiger oder eindeutig sexueller Handlungen oder Verhaltensweisen darstellen.
    • Kinder zu Online-Beziehungen mit einem anderen Kind oder mehreren anderen Kindern veranlassen, verleiten oder nötigen, damit sie sexuell eindeutige oder solche Handlungen ausführen, an denen jeder vernünftige Erwachsene Anstoß nimmt.
    • Kindermissbrauch online erleichtern.
    • Den Verkauf von Dingen erleichtern, die für Kinder nicht zugelassen sind, wie z. B. Alkohol, Spiele oder Gewaltdarstellungen.

Vereinigte Staaten

Werbeanzeigen für Websites für Pennyauktionen oder jedwede Pay-to-Bid-Auktionsseite sind nicht zulässig.




Partnervermittlung




Indonesien, Malaysia, Philippinen, Singapur, Thailand, Vietnam


Dienstleistungen für internationale Heiratsvermittlungen oder „Katalogbräute" sind verboten.




Diffamierende, verleumderische, beleidigende oder furchteinflößende Inhalte

Werbung ist dann nicht zulässig, wenn die Anzeigen, Keywords oder Websites rassische oder religiöse Beiwörter beinhalten, physische Gewalt gegen Personen oder Beschädigungen von deren Eigentum befürworten, gegen andere Personen, Unternehmen (und/oder deren Erzeugnisse) oder Gruppen Stellung beziehen, oder wenn sie Behauptungen enthalten, die unzweifelhaft falsch sind.


Genehmigtes Beispiel  Genehmigtes Beispiel Abgelehntes Beispiel   Abgelehntes Beispiel Richtlinie
Unzufrieden mit Doe?
www.contoso.com

Unterzeichnen Sie die Rücktritts-Petition und verschaffen Sie sich noch heute Gehör!

Kongressabgeordneter John Doe!
www.contoso.com

Jagen wir noch heute
John Doe davon!

Aufrührerische und verleumderische Sprache ist nicht zulässig. Dasselbe gilt für gewaltverherrlichende Sprache.

Hassreden

Werbeanzeigen, die Hassreden gegenüber Einzelnen oder Gruppen betreiben oder befürworten, sind nicht zulässig. Das betrifft jeden Inhalt, der darauf abzielt, zu Gewalt oder rechtswidrigen Handlungen gegen eine Gruppe von Menschen wegen deren Rasse, Geschlecht, ethnischer Zugehörigkeit, nationaler Herkunft, Religion, sexueller Orientierung, Behinderung oder anderer Merkmale, die sie von anderen unterscheidet, aufzurufen, sie zu schüren oder zu befürworten.


Online-Spiele




Vietnam


Online-Spiele, einschließlich Video- und Computerspiele mit Online-Spielverläufen, müssen den geltenden Vorschriften, u. a. den Lizenzierungsanforderungen für den Markt, in dem sie beworben werden, entsprechen.




Peer-zu-Peer-Datenaustausch

Werbung für Produkte oder Angebote, die die Weitergabe von urheberrechtlich geschütztem Inhalt bewerben oder deren primäres Anliegen es ist, Software oder Plattformen anzubieten, die die Weitergabe von urheberrechtlich geschütztem Inhalt ermöglichen, ist nicht zulässig.


Genehmigtes Beispiel  Genehmigtes Beispiel Abgelehntes Beispiel   Abgelehntes Beispiel Policy
Kostenlos Programm zum Datenaustausch herunterladen!
www.adatum.com

Teilen Sie Ihre privaten Fotos und Videos mit Freunden!

Nutzen Sie die P2P-Software von Contoso!
www.adatum.com

Erhalten Sie kostenlosen Zugriff auf jede gängige Software und Datei!

Nicht autorisierter Peer-to-Peer-Datenaustausch
von urheberrechtlich geschütztem Material ist
nicht erlaubt.

Politischer und religiöser Inhalt

Politische Stellungnahmen sind im Allgemeinen erlaubt. Dessen ungeachtet müssen Werbeanzeigen allen Bing Ads Richtlinien entsprechen.

Disclaimer: Microsoft bewertet die Meinungen seiner Werbekunden nicht und akzeptiert Werbeanzeigen, in denen Sachverhalte mit abweichenden Standpunkten zum Ausdruck gebracht werden. Dessen ungeachtet behalten wir uns das Recht vor, vom Werbekunden zu verlangen, dass er Tatsachenbehauptungen belegt. Im Allgemeinen werden Anzeigen zugelassen, wenn die Behauptungen belegbar sind und diese Behauptungen den Rahmen einer vernünftigen Debatte nicht überschreiten.

Politische Werbeanzeigen für Politiker, politische Organisationen und politische Initiativen sind zulässig. Unabhängig davon müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Politische Anzeigen und Interessenwerbung: Müssen uneingeschränkt allen geltenden Gesetzen und der demokratischen Grundordnung, allen Wahlgesetzen, allen Vorschriften der Bundeswahlkommission sowie gegebenenfalls allen Gesetzen und Vorschriften der Bundesländer und Kommunen entsprechen. Die Einhaltung der Gesetze und Vorschriften liegt allein in der Verantwortung des Werbekunden.
  • Aufrührerische Sprache im Zusammenhang mit politischen oder religiösen Themen: Anzeigen oder Angebotsseiten dürfen sich keiner verhöhnenden, spöttischen, verleumderischen, Hass schürenden oder in anderer Weise unangemessenen Sprache bedienen oder religiöse Texte und Rituale verwenden, um eine Person oder Gruppe der Lächerlichkeit preiszugeben oder um zu schockieren.
  • Falls gesetzlich erforderlich, muss die politische Werbung eindeutig zu erkennen geben, wer die Anzeige finanziert hat und welcher Kandidat und/oder welche politische Organisation die Anzeige in Auftrag gegeben hat.
  • Politische Werbung darf nicht den Anschein erwecken, als würde Microsoft einen bestimmten Kandidaten, eine politische Partei oder ein politisches Programm unterstützen bzw. bevorzugen.
  • Microsoft behält sich das Recht vor, seine breite Ausrichtung und seine geschäftlichen Verpflichtungen in Betracht zu ziehen, wozu auch die Vielfalt der Kandidaten bzw. der Positionen in einem bestimmten Zusammenhang, die durch die politische Werbung verursachte Störung des Werbeprogramms und der Umfang der bereits verkauften Zeit gehören.

Genehmigtes Beispiel  Genehmigtes Beispiel Abgelehntes Beispiel   Abgelehntes Beispiel Richtlinie
Kennen Sie John Doe?
www.contoso.com

Erfahren Sie mehr über Ihren Kandidaten, bevor Sie zur
Wahl gehen!

Das große Geheimnis von Senator Doe!
www.contoso.com

John Doe hängt geheimen religiösen Riten an! Wählen Sie keinen Verrückten!

Politische Anzeigen müssen anderen Bing Ads Richtlinien in Bezug auf diffamierenden, aufwieglerischen oder verleumderischen Inhalt entsprechen.
John Doe braucht Sie!
www.contoso.com

Patrioten zeigen hier, dass sie Senator Doe unterstützen!

John Doe braucht Sie!
www.contoso.com

Bing unterstützt Senator Doe
Zeigen Sie, dass Sie ihn auch unterstützen!

Es ist unzulässig, den Anschein zu erwecken, Microsoft würde irgendeine politische Anzeige unterstützen oder deren Inhalt befürworten.

Werbung darf keine sensiblen politischen oder religiösen Themen zu kommerziellen Zwecken nutzen, extreme politische oder religiöse Programme bewerben oder eine bekannte Vereinigung bzw. eine bekannte Interessenvertretung mit Hass, kriminellen oder terroristischen Aktivitäten in Verbindung bringen.


Werbung, die politische Programme und sensible politische Themen einsetzt oder „heiß diskutierte" politische Themen oder Namen bekannter Politiker zu kommerziellen, nicht genehmigten politischen Kampagnenzwecken nutzt - beispielsweise um den Datenverkehr zu erhöhen -, ist unzulässig, unabhängig davon, ob der Werbekunde ein politisches Programm hat.




Brasilien, Deutschland


Brasilien

Wahlwerbung ist nicht erlaubt. Anzeigen, die einen Bezug zu politischen, ideologischen oder parteipolitischen Inhalten haben, sind zulässig, sofern sie sich nicht auf Wahlen oder Kandidaten beziehen.


Deutschland

Werbeanzeigen für Websites, die Scientology unterstützen, sind nicht zulässig.




Werbung mit sensiblen Themen

Microsoft behält sich das Recht vor, anlässlich einer schweren humanitären Tragödie, einer Katastrophe, eines Todesfalls oder anderer weitreichender aktueller Ereignisse dauerhaft oder für eine begrenzte Zeit Anzeigen zu entfernen oder nur eingeschränkt zuzulassen. Das gilt insbesondere, wenn die Anzeige folgende Merkmale aufweist:

  • Wenn Sie den Anschein erwecken könnte, bestimmte Ereignisse zu kommerziellen Zwecken zu nutzen.
  • Wenn Sie angesichts bestimmter Ereignisse unangemessen erscheinen könnte.
  • Wenn die Sicherheit der Nutzer betroffen sein könnte (z. B. bei einer Rückrufaktion).

Approved example  Genehmigtes Beispiel Disapproved Example   Abgelehntes Beispiel Richtlinie
Kreuzfahrtferien!

www.contoso.com

Erkunden Sie die See!

Erholung und Entspannung pur.


Keyword: Kreuzfahrtschiff
Kreuzfahrtferien!

www.contoso.com

Erkunden Sie die See!

Erholung und Entspannung pur.


Keyword: Kreuzfahrtschiff
(in der Zeit eines tragischen und folgenschweren Ereignisses, z. B. einer schweren Naturkatastrophe)

Anzeigen dürfen nicht den Anschein erwecken, folgenschwere Ereignisse zu kommerziellen Zwecken zu nutzen.


Leid und Gewalt

Werbung, die Vergewaltigung, Folter, Kannibalismus, menschliches Leid oder Tod, Selbstverstümmelung, Gewalt gegen Tiere befürwortet, verherrlicht oder fördert, oder die gewaltverherrlichende Darstellungen oder Bilder zeigt, wie z. B. Bilder, die Blut oder Verstümmelungen zeigen, ist nicht zulässig.


Genehmigtes Beispiel  Genehmigtes Beispiel Abgelehntes Beispiel   Abgelehntes Beispiel Richtlinie
An Boxen interessiert?
www.adventure-works.com

Erfahren Sie jetzt mehr über geeignete Kampftechniken und Trainingsmethoden.

Auf der Suche nach einem Kampfclub?
www.adventure-works.com

Blutige Sportarten bei Ihnen vor Ort! Finden Sie einen Kampfclub und treten Sie ihm noch heute bei!

Werbung, die Gewalt befürwortet, ist nicht zulässig.


Unkontrollierter, von Benutzern generierter Inhalt

Werbung für Inhalte, die von Benutzern generiert werden, ist dann unzulässig, wenn für Microsoft Grund zu der Annahme besteht, dass dieser Inhalt nicht kontrolliert oder mäßigend darauf eingewirkt wurde.


Usenet

Werbung für Websites, die Zugang zu Usenet-Newsgroups anbieten, ist unzulässig.


Richtlinien helfen bei SymbolenHilfe durch Bing Ads Richtlinien

Verwenden Sie diese Links, wenn Sie mehr Hilfe im Zusammenhang mit den Bing Ads Richtlinien wünschen.


Eingeschränkt zugelassene oder abgelehnte Anzeigen Weitere Ressourcen